Eishockey
Iserlohn verpflichtet auch Bruder von Top-Scorer Whitney

Iserlohn (dpa/lnw) - Die Iserlohn Roosters rüsten sich personell weiter für den Kampf um den Playoff-Einzug in der Deutschen Eishockey Liga. Die Kontrakte mit den Angreifern Brody Sutter und Mike Hoeffel wurden aufgelöst. Dafür nahmen die Sauerländer Steven Whitney unter Vertrag. Der Angreifer wechselt aus der unterklassigen nordamerikanischen Profiliga AHL von den Hershey Bears nach Iserlohn. Das gaben die Roosters am Montag bekannt. Der neue Stürmer trifft am Seilersee auf seinen Bruder Joe Whitney.

Montag, 01.03.2021, 11:05 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 11:12 Uhr
Jason O'Leary, Trainer von den Iserlohn Roosters steht hinter seinen Spielern. Foto: Bernd Thissen

Der Vertrag mit Sutter wurde aufgelöst, da der Kanadier bei der Geburt seines ersten Kindes in seiner Heimat sein möchte. «Speziell in den Zeiten einer globalen Pandemie gibt es Dinge, die ganz klar Vorrang haben», sagte der sportliche Leiter Christian Hommel.

Erst in der vergangenen Woche hatte sich der Club vorzeitig von Chefcoach Jason O'Leary getrennt. Unter dem bisherigen Assistenzcoach Brad Tapper gelangen danach zwei Siege gegen die Düsseldorfer EG, die den Roosters wieder große Chancen auf eine Playoff-Teilnahme bescherten.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-638190/2

Nachrichten-Ticker