Fußball
Gladbach im Pokal wieder mit Sippel im Tor

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Borussia Mönchengladbach tritt auch im DFB-Pokal-Viertelfinale am Dienstag gegen Borussia Dortmund (20.45 Uhr/ARD und Sky) mit Ersatzkeeper Tobias Sippel im Tor an. «Er wird morgen im Tor stehen, weil er seit Jahren hier einen herausragenden Job macht. Das hat er sich verdient, und er wird sicher auch morgen einen sehr guten Job machen», sagte Gladbachs Cheftrainer Marco Rose am Montag. Der 32 Jahre alte Sippel hatte bislang im gesamten Pokal-Wettbewerb Stammkeeper Yann Sommer ersetzt.

Montag, 01.03.2021, 16:37 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 16:40 Uhr

Trotz des intensiven 2:3 am Samstagabend bei RB Leipzig gibt es laut Rose bis auf Routinier Tony Jantschke, der mit muskulären Problemen fehlt, keine weiteren Ausfälle. «Es hat sich sonst für uns nichts geändert. Wir sind doch ganz gut aus Leipzig rausgekommen», sagte Rose. Auch Rechtsverteidiger Stefan Lainer, der bei RB gefehlt hatte, ist wieder fit. Angesichts der intensiven Belastung in den Englischen Wochen mit Spielen in der Champions League, der Liga und dem DFB-Pokal kündigte Rose auch für die Partie gegen seinen künftigen Arbeitgeber BVB wieder einige Wechsel an: «Wir werden natürlich wieder frisches Personal bringen.»

Seine eigene Rolle im brisanten Duell am Dienstag versuchte Rose, kleinzuhalten. «Es geht in keinster Form um Marco Rose, es geht um Ziele, es geht um Borussia Mönchengladbach», sagte der 44-Jährige, für den der Pokalwettbewerb die womöglich letzte Chance auf einen Erfolg in dieser Saison ist. Nach seinem vor zwei Wochen angekündigten Abgang im Sommer nach Dortmund verlor Gladbach alle folgenden drei Spiele. In der Champions League droht nach dem 0:2 gegen Manchester City das Aus. In der Liga besteht nach dem 1:2 gegen Mainz und dem 2:3 in Leipzig kaum noch eine Chance auf die erneute Qualifikation für die Champions League.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-643695/3

Nachrichten-Ticker