Gesundheit
Sieben-Tage-Inzidenz in NRW stagniert

Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Corona-Pandemie stagniert die Sieben-Tage-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen bei 64,3 (Vortag 64,4). Das geht aus Daten auf der Webseite des Robert Koch-Instituts (RKI) am Dienstagmorgen hervor. Hierbei geht es um die Zahl der gemeldeten neuen Fälle pro 100 000 Einwohner in einer Woche. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 61,7.

Dienstag, 02.03.2021, 08:13 Uhr aktualisiert: 02.03.2021, 08:22 Uhr
Eine Laborantin sortiert Proben. Foto: Christophe Gateau

Der Märkische Kreis hat in NRW mit 124,6 den höchsten Inzidenzwert, etwas höher als Solingen (124,3). Für die größte NRW-Stadt Köln wurde ein Wert von 76,3 gemeldet, für die Landeshauptstadt Düsseldorf 48,7 und für Dortmund 62,9. In Münster (32,7), Coesfeld (30,4) und Bielefeld (31,4) sind die Werte hingegen unter dem Zielwert 35.

© dpa-infocom, dpa:210302-99-650452/2

Nachrichten-Ticker