Unfälle
Auto kracht in Einfamilienhaus: Einsturzgefahr

Wermelskirchen (dpa/lnw) - Ein 45 Jahre alter Mann ist in Wermelskirchen (Rheinisch-Bergischer Kreis) mit seinem Auto von der Straße abgekommen und mit voller Wucht in die Wand eines Einfamilienhauses gefahren. Dabei seien ein Wintergarten und große Teile eines Badezimmers derart zerstört worden, dass für das Gebäude Einsturzgefahr bestand. Der Fahrer des Autos verletzte sich bei dem Aufprall am Donnerstag, konnte sich aber noch selbst aus dem Wagen befreien, teilte die Polizei mit. Gleichwohl wurde er ins Krankenhaus gebracht. Die zum Unfallzeitpunkt im Haus befindliche Bewohnerin blieb unverletzt.

Donnerstag, 04.03.2021, 14:34 Uhr aktualisiert: 04.03.2021, 14:43 Uhr
Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Stefan Puchner

Die Unfallursache war zunächst unklar. Nach bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der Fahrer den Unfall aufgrund einer psychischen Erkrankung verursachte. Ein Statiker soll nun die genauen Schäden am Gebäude überprüfen.

© dpa-infocom, dpa:210304-99-688414/2

Nachrichten-Ticker