Fußball
Schalke hofft im Kellerduell mit Mainz auf «Initialzündung»

Nach dem Personal-Beben am vergangenen Sonntag mit gleich fünf Trennungen beginnt beim vom Abstieg bedrohten FC Schalke eine neue Zeitrechnung. Gleich in seinem ersten Spiel auf der Trainerbank des kriselnden Revierclubs ist Dimitrios Grammozis mächtig gefordert.

Freitag, 05.03.2021, 02:02 Uhr aktualisiert: 05.03.2021, 02:12 Uhr
Dimitrios Grammozis, neuer Trainer des FC Schalke 04, spricht mit der Mannschaft. Foto: Tim Rehbein

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Dem FC Schalke bietet sich im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Bundesliga die wohl letzte Chance auf ein Happy End. Das Kellerduell mit dem FSV Mainz 05 heute (20.30 Uhr/DAZN) hat für den Revierclub bei bereits neun Punkten Abstand zum Nichtabstiegsplatz 15 Endspielcharakter. Das Schlusslicht hofft auf neuen Schub durch Dimtrios Grammozis, der in dieser Woche als bereits fünfter Trainer in dieser Saison vorgestellt wurde. «Ich spüre so eine Art Initialzündung durch den Trainerwechsel», sagte der Gross-Nachfolger vor seinem brisanten Einstieg.

Was ein neuer Coach bewirken kann, bewiesen die Mainzer. Unter der Regie Bo Svensson holten die Rheinhessen in neun Spielen mehr Punkte (11) als Schalke (9) in der gesamten Saison.

© dpa-infocom, dpa:210304-99-691412/3

Nachrichten-Ticker