Parteien
Scholz fordert mehr Anstrengung bei Impfkampagne

Düsseldorf (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat (SPD) hat mehr Anstrengungen bei der Corona-Impf- und Testkampagne in Deutschland gefordert. Der verfügbare Impfstoff müsse überall auch genutzt werden, sagte der Vizekanzler und SPD-Kanzlerkandidat am Samstag beim digitalen Parteitag der NRW-SPD. Überall müsse das Impfen so gut organisiert werden, dass die Impfdosen, die jetzt in großen Mengen kämen, auch genutzt würden.

Samstag, 06.03.2021, 11:36 Uhr aktualisiert: 06.03.2021, 11:42 Uhr
Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister, spricht bei der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag. Foto: Bernd von Jutrczenka

Die vorab aufgezeichnete Rede von Scholz wurde in das Programm eingespielt. Scholz räumte Anfangsfehler bei der Beschaffung von Corona-Impfstoffen ein. Jetzt aber müssten «alle Kräfte auf die Beschaffung von so viel Impfstoff wie möglich konzentriert werden».

Die künftig verfügbaren Schnell- und Selbsttests machen laut Scholz Hoffnungen. «Wir sorgen jetzt dafür, dass wir mit dem Testen neue Möglichkeiten für Öffnungsstrategien finden.» Das gebe den Menschen Hoffnung, aus dem Lockdown herauskommen zu können, «dass wir im Sommer auch mal wieder auf einer Bierbank sitzen können, dass wir Fußball sehen können, wenn die nächste Saison beginnt».

Auf dem Parteitag des mitgliederstärksten SPD-Landesverbandes sollte der Landtagsfraktionschef Thomas Kutschaty zum neuen Parteichef gewählt werden.

© dpa-infocom, dpa:210306-99-712890/2

Nachrichten-Ticker