Statistik
Frauen in NRW verdienen im Schnitt 18 % weniger als Männer

Düsseldorf (dpa/lnw) - Frauen haben 2020 im Schnitt 18,54 pro Stunde verdient und liegen damit um rund 18 Prozent unter dem Einkommen ihrer männlichen Kollegen (22,56 Euro). Das teilte das Statistische Landesamt IT.NRW am Dienstag anlässlich des internationalen Aktionstages für die Entgeltgleichheit (Equal Pay Day - 10. März) mit. Die prozentuale Einkommensdifferenz habe sich allerdings seit Jahren verringert: 2017 lag der Unterschied noch bei 21 Prozent, 2010 bei 23 Prozent, wie das Landesamt mitteilte.

Dienstag, 09.03.2021, 08:34 Uhr aktualisiert: 09.03.2021, 08:42 Uhr

Der Unterschied entsteht laut IT.NRW nicht nur durch individuelle Lohnunterschiede, sondern vor allem durch unterschiedliche Beschäftigungsstrukturen. So seien deutlich mehr Frauen als Männer (56,8 Prozent der Frauen, 16,1 Prozent der Männer) in Teilzeit oder in geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen tätig, die häufig schlechter entlohnt werden. Als Führungskräfte seien 6,6 Prozent der Frauen tätig, während dies auf 12,0 Prozent der Männer zutreffe.

© dpa-infocom, dpa:210309-99-745412/2

Nachrichten-Ticker