Kriminalität
Nach lebensgefährlicher Attacke mit Taxi zum Arzt gefahren

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit lebensgefährlichen Verletzungen hat sich ein 39-Jähriger in Düsseldorf von einem Taxi zu einer Notfallpraxis bringen lassen. Dort sei es dem Mann plötzlich deutlich schlechter gegangen, und er habe notoperiert werden müssen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Die Ärzte entdeckten bei dem Mann ohne festen Wohnsitz eine Stichwunde von einer mutmaßlichen Attacke. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf. Die Hintergründe des Geschehens waren zunächst unklar. Der 39-Jährige habe noch nicht vernommen werden können. Zeugen berichteten, dass er stark geblutet habe.

Dienstag, 09.03.2021, 10:41 Uhr aktualisiert: 09.03.2021, 10:52 Uhr
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" steht auf einem Einsatzwagen eines Notarztes. Foto: Lino Mirgeler

© dpa-infocom, dpa:210309-99-747041/2

Nachrichten-Ticker