Schulen
Umfrage: Elternschaft bei Testpflicht an Schulen zweigeteilt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei der Frage nach einer Coronatest-Pflicht für Schüler und Lehrer sind die Erziehungsberechtigten in Summe zweigeteilt: Laut einer Umfrage der Landeselternschaft der Gymnasien, bei der laut dem Verband 70 000 Eltern mitmachten, sagten 47,9 Prozent, die Schnelltests sollten freiwillig bleiben. 50 Prozent verneinten das. 2,1 Prozent machten keine Angabe.

Donnerstag, 01.04.2021, 11:20 Uhr aktualisiert: 01.04.2021, 11:32 Uhr
Ein Corona-Test wird durchgeführt. Foto: Patrick Pleul

Bei der Frage nach der Häufigkeit der Testungen waren 39 Prozent für zwei Mal in der Woche, 20,9 für ein Mal pro Woche und 18,1 Prozent für drei Mal jede Woche. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte eine mögliche Testpflicht für Schüler am Dienstagabend in der ZDF-Sendung «Markus Lanz» ins Spiel gebracht. Opposition und Verbände sind ebenfalls dafür. Die Umfrage war laut Landeselternschaft noch davor, kurz vor den Osterferien, gestartet worden.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-53294/2

Nachrichten-Ticker