Gesundheit
Für Altersgruppe «60 plus» startet Rennen um Impf-Termine

Die Einschränkungen für Astrazeneca werden zur Chance für die Impf-Gruppe «60 plus». Karsamstag werden die Leitungen für Termin-Buchungen frei geschaltet. Dass die Drähte glühen werden, ist absehbar.

Samstag, 03.04.2021, 01:41 Uhr aktualisiert: 03.04.2021, 02:00 Uhr
Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Düsseldorf (dpa/lnw) - Wer 60 Jahre oder älter ist, kann ab heute in Nordrhein-Westfalen einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung mit dem Präparat von Astrazeneca buchen. Mit dem Vorziehen dieser Altersgruppe reagiert das Gesundheitsministerium auf die jüngste Altersbeschränkung für die Nutzung dieses Vakzins. Die Ständige Impfkommission empfiehlt, das Präparat von Astrazeneca in der Regel nur noch für Menschen ab 60 Jahren einzusetzen. Hintergrund sind Fälle von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen.

Termine können ab 8.00 Uhr online gebucht werden über www.116117.de (Westfalen-Lippe) oder www.coronaimpfung.nrw/patienten (Nordrhein) sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 beziehungsweise über 0800 116 117 02 für Westfalen-Lippe und 0800 116 117 01 für das Rheinland. Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) rechnen bereits mit Überlastungen des Systems.

Für Karsamstag sei ja nun die Devise ausgerufen worden: «Wer zuerst kommt, mahlt zuerst», stellte der Vorstandsvorsitzende der KV Nordrhein, Frank Bergmann, in einer Mitteilung fest. «Da kann man sich ausmalen, was Samstag passieren wird. Rund wird es sehr wahrscheinlich leider nicht laufen.»

© dpa-infocom, dpa:210402-99-67835/2

Nachrichten-Ticker