Fußball
Positiver Corona-Test bei Freiburgs Grifo

Mönchengladbach (dpa) - Der SC Freiburg muss in der Partie der Fußball-Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach nach einem positiven Corona-Test auf Vincenzo Grifo verzichten. Bei dem italienischen Nationalspieler sei nach der Rückkehr von der Länderspielreise bei einem Test eine niedrige Viruskonzentration festgestellt worden, teilten die Breisgauer vor der Partie am Samstagabend (20.30 Uhr/DAZN) mit. Grifo befinde sich in Quarantäne und habe die Reise zum Auswärtsspiel nicht angetreten.

Samstag, 03.04.2021, 20:44 Uhr aktualisiert: 03.04.2021, 20:52 Uhr
Ein Mitarbeiter hält ein Teströhrchen in den Händen. Foto: Sven Hoppe

«Es ist fast schon normal in der heutigen Zeit», berichtete Freiburgs Trainer Christian Streich vor dem Spiel beim Streamingdienst DAZN. Man wisse nicht, woher er es habe. Grifo hatte nach seiner Rückkehr von der Nationalmannschaft bereits mit den Freiburgern trainiert, sagte Streich. Dennoch war nicht die gesamte Mannschaft von der Quarantäne-Maßnahme betroffen. «Es war so, dass es mit dem Gesundheitsamt abgeklärt war und alles verfolgt wurde. Wir werden ja jeden Tag getestet», meinte er. Von dem her sei, «alles in Ordnung gewesen.»

Für die Breisgauer ist es der nächste Corona-Fall nach Nils Petersen, der rund zwei Wochen nach seinem Befund wieder im Kader steht. Bei Freiburg fehlt zudem Nicolas Höfler nach der zehnten Gelben Karte.

Gladbach tritt ohne den kurzfristig ausgefallenen Nico Elvedi sowie den gesperrten Ramy Bensebaini und Jonas Hofmann (positiver Corona-Befund) an. Für Elvedi, der im Abschlusstraining eine Wadenverletzung erlitt, steht Jordan Beyer zum zweiten Mal in dieser Saison in der Startformation. Oscar Wendt vertritt in seinem 300. Pflichtspiel für Borussia Linksverteidiger Bensebaini, Hannes Wolf übernimmt die Position von Hofmann.

© dpa-infocom, dpa:210403-99-76211/3

Nachrichten-Ticker