Kirche
Ostergottesdienste in Corona-Zeiten: Abstand und im Freien

Düsseldorf (dpa/lnw) - Am Ostersonntag haben die christlichen Kirchen in Nordrhein-Westfalen unter Corona-Bedingungen ihre Gottesdienste gefeiert. Im Kölner Dom fand ein Pontifikalamt mit Kardinal Rainer Maria Woelki statt, an dem die Besucher nur nach einer Voranmeldung teilnehmen konnten. In den mit Abstand besetzten Reihen in der Kathedrale verfolgten die Gläubigen den Gottesdienst. Das Singen blieb einem kleinen Chor vorbehalten, die Gottesdienstbesucher blieben stumm. Andere Gemeinden feierten Online-Gottesdienste.

Sonntag, 04.04.2021, 13:43 Uhr aktualisiert: 04.04.2021, 13:52 Uhr
Bunte Ostereier hängen an einem Baum in einem Garten. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Unter freiem Himmel trafen sich in Bochum die Besucher eines anderen Gottesdienstes. Hinter dem Pfarrheim in Bochum-Weitmar waren die Stühle und ein Altar aufgestellt. Die 60 verfügbaren Tickets waren alle vorab gebucht worden, und für einige weitere Besucher wurden Stühle aufgebaut. Bei frischen, eher ungemütlichen Temperaturen verfolgten sie mit aufgesetzter Maske die Messe. Immerhin regnete es nicht. Gesungen wurde nicht und ein elektrisches Piano ersetzte die Orgelmusik.

© dpa-infocom, dpa:210403-99-75145/4

Nachrichten-Ticker