Wetter
Neue Woche startet mit ungemütlichem Aprilwetter

Essen (dpa/lnw) - Das Osterwochenende in Nordrhein-Westfalen neigt sich mit trüben Wetteraussichten dem Ende zu. Am Sonntag gibt es dichte Wolken und im Norden kann es örtlich regnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit. 

Sonntag, 04.04.2021, 12:24 Uhr aktualisiert: 04.04.2021, 12:38 Uhr
Dunkle Wolken am Himmel. Foto: Axel Heimken

Der Meteorologin zufolge lässt sich stellenweise die Sonne blicken, es bleibe aber überwiegend bedeckt. Die Temperaturen erreichen laut Vorhersage maximal elf Grad am Niederrhein und sechs Grad im Bergland.

In der Nacht zu Ostermontag kommen vermehrt Schauer auf, es kühlt auf fünf bis minus ein Grad ab. Zu Beginn der neuen Woche zieht eine Kaltfront durchs Land und bringt schauerartigen Regen. Im Bergland soll es ab dem Mittag schneien. Im Flachland kann sich laut der Vorhersage Schnee zwischen den Regen mischen. Dabei seien einzelne Graupelgewitter mit starken bis stürmischen Böen möglich. Die Höchsttemperaturen erreichen sechs bis acht Grad im Flachland, in tieferen Lagen bewegen sie sich zwischen zwei und drei Grad.

Über Nacht sinken die Temperaturen weiter. Der DWD warnt vor Glätte auf den Straßen. Auch am Dienstag soll es eine Mischung aus Schauer, Graupel und Schnee geben. Im Laufe des Tages kann es gewittern. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen vier und sieben Grad, im Bergland erreichen sie maximal ein Grad. Für die restliche Woche sagt der DWD «typisches Aprilwetter mit Regen-, Schnee- und Graupelschauern» voraus.

© dpa-infocom, dpa:210404-99-81070/2

 

Nachrichten-Ticker