Brände
Sauen und Ferkel bei Feuer in Stemwede getötet

Stemwede (dpa/lnw) - Bei einem Feuer in Stemwede sind zahlreiche Sauen und Ferkel gestorben. Kurz nach Mitternacht war der etwa 500 Quadratmeter große Schweinestall in Brand geraten, wie die Polizei Minden-Lübbecke am Montag mitteilte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen bereits große Teile des Gebäudes in Flammen. Ein Großteil der rund 60 Sauen und 400 Ferkel konnten nicht gerettet werden. Eine genaue Anzahl der getöteten Tiere nannte die Polizei nicht. Außerdem wurden zwei Traktoren zerstört. Der Sachschaden liegt nach ersten Einschätzungen im sechsstelligen Bereich. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Montag, 05.04.2021, 10:11 Uhr aktualisiert: 05.04.2021, 10:22 Uhr

© dpa-infocom, dpa:210405-99-88165/2

Nachrichten-Ticker