Gesundheit
Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt in NRW weiter

Bochum (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen ist der Corona-Wochenwert weiter gestiegen. Wie das Robert Koch-Institut mitteilte, lag er am Dienstag bei 135,5 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner. Bundesweit stieg die wichtige Kennziffer auf 140,9.

Dienstag, 13.04.2021, 09:37 Uhr aktualisiert: 13.04.2021, 09:42 Uhr
Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt

Laut Landeszentrum Gesundheit NRW lagen am Dienstag nur noch sieben Kreise und kreisfreie Städte unter der 100er-Marke. Den geringsten Wert hatte der Kreis Höxter mit 67,7. Drei Kommunen lagen über 200: Remscheid (247,0), Hagen (205,1) und Märkischer Kreis (201,6). Den Behörden wurden weitere 68 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion bekannt. Die Gesamtzahl der in NRW im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorbenen Personen stieg damit auf 14 656.

Nach Angaben der Landesregierung wurden am Dienstag 3624 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, 141 mehr als am Vortag. Die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Covid-Patienten stieg um 48 auf 982. Die Anzahl der verfügbaren Intensivbetten mit Beatmung gab die Landesregierung am Dienstag mit 520 an, zwei weniger als am Montag.

Das Land ordnete am Dienstag die sogenannte Corona-Notbremse nun auch für die Stadt Hamm und den Rheinisch-Bergischen Kreis an. Sie gilt ab Mittwoch. Die Notbremse wurde mittlerweile in 46 der 53 Kreisen und kreisfreien Städte gezogen. Die meisten von ihnen haben Allgemeinverfügungen erlassen, die den Bürgern mit Hilfe von aktuellen Schnelltests etwa den Besuch von Geschäften und Museen weiterhin ermöglichen.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-182286/3

Nachrichten-Ticker