Gesundheit
Corona-Inzidenz in NRW sinkt weiter: Kommunen unter 165

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Sieben-Tage-Wert für Corona-Neuinfektionen ist in Nordrhein-Westfalen am Mittwoch weiter gesunken. Er liegt jetzt nur noch in 16 der 53 NRW-Kreise und kreisfreien Städte über der Schwelle von 165. Ab diesem Grenzwert gehen Schulen in Distanzunterricht und Kitas in den Notbetrieb. Am Vortag hatten noch 23 Kommunen die Schwelle überschritten.

Mittwoch, 05.05.2021, 08:31 Uhr aktualisiert: 05.05.2021, 09:51 Uhr
Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner

Landesweit lag die Zahl der Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Mittwochmorgen bei 148,2 (Vortag 153,7). Binnen 24 Stunden kamen 70 neue Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 hinzu.

Vier Kommunen in NRW - Münster, Coesfeld, Höxter und Soest - unterschritten die für die Bundes-Notbremse entscheidende Schwelle von 100. Die niedrigste Inzidenz hatte unverändert der Kreis Soest mit am Mittwoch 66,3. Weiter an der Spitze stand bei der Sieben-Tage-Fallzahl Hamm mit 277,9. Auch Hamm verzeichnete dabei aber einen leichten Rückgang: Am Vortag lag die Inzidenz dort noch bei 280,1.

Zu den 16 Gebieten, in denen die Inzidenz über 165 liegt, zählen große Städte wie Köln oder Dortmund ( Inzidenz-Tabelle des Landeszentrums Gesundheit ).

© dpa-infocom, dpa:210504-99-457599/3

 

Nachrichten-Ticker