Prozesse
Betrüger verkaufte Bilder von Gold statt Gold

Düsseldorf (dpa/lnw) - Für seine Geschäftsidee, im Internet Bilder von Gold statt Gold zu verkaufen, hat sich ein Düsseldorfer Betrüger am Dienstag vor Gericht verantworten müssen. Er hatte auf einer Internet-Auktionsplattform Goldbarren mit Foto offeriert: «2 Unzen Oz = 62,20 Gramm Gold von Heraeus 999,9 Feingold Original Bild». Ein Rentner (76) aus Gräfelfing bei München erstand das vermeintliche Gold für 2560 Euro. Statt des erwarteten Edelmetalls erhielt er zwei Farbkopien von Goldbarren in einem schlichten Holzrahmen. Eine Düsseldorfer Amtsrichterin verurteilte den mittellosen Realschüler, der von Hartz IV lebt, wegen Betruges zu zwei Monaten Haft auf Bewährung. Außerdem muss er dem Rentner den Kaufpreis erstatten und bis dahin zwei Jahre lang monatlich 30 Euro überweisen.

Dienstag, 18.03.2014, 16:04 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.03.2014, 15:45 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 18.03.2014, 16:04 Uhr
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2332529?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Dadashov-Show an der Ostsee
So jubelt der SCP: Rufat Dadashov (2.v.l.) wird fast erdrückt von seinen Kollegen Fabian Menig, René Klingenburg und Martin Kobylanski (v.l.). Und Tobias Rühle (r.) schleicht sich auch noch heran, während Rostocks Nico Rieble konsterniert ist.
Nachrichten-Ticker