Sebastian-Grundschüler absolvieren in Sportwoche verschiedene Bereiche / Mittwoch Sponsorenlauf
Bewegung auf dem Stundenplan

Osterwick. Die Rampe bewältigt sie locker. Den Schwung nimmt Leonie mit, kurvt elegant durch die Hütchen und rollt unter einem Hindernis durch – perfekt! „Seit einem halben Jahr fahre ich mit dem Maxboard“, lächelt die Neunjährige. „Das macht Spaß.“ Kein Wunder also, dass sie sich für die Sportwoche an der Sebastian-Grundschule ihr eigenes Sportgerät mitgebracht hat. Viele andere Kinder greifen gerne auf das vielseitige Angebot an Rollern, Inlinern, Boards und Kettcars zurück.

Dienstag, 13.06.2017, 09:17 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 12.06.2017, 17:15 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 13.06.2017, 09:17 Uhr
Elegant über die Rampe: Drittklässlerin Leonie ist mit ihrem Maxboard unterwegs – auch sonst stehen bei diesem Programmpunkt der Sportwoche die Rollen im Mittelpunkt. Foto: Frank Wittenberg

Gleiten, fahren, rollen, das ist nur einer von vier Abschnitten, die alle Grundschüler zwei Tage lang in Bewegung bringen. „Sport und Bewegung sind fest in unserem Schulprogramm verankert“, erklärt Rektor Thomas Middelberg. „Und wir starten damit eine Aktion, an die sich die Kinder auch später noch gerne erinnern.“ So durchlaufen alle Mädchen und Jungen jeweils zwei Bereiche pro Tag.

Auf die Rollen geht es auf dem Schulhof mit Unterstützung des Roller Kids Projektes, das die Ausrüstung zur Verfügung stellt. In der kleinen und großen Turnhalle stehen Ball- und Mannschaftssport auf dem Programm. Auf dem Westfalia-Sportplatz werden Laufen, Springen und Werfen angeboten – „für die Klassen eins und zwei in spielerischer Form, für die dritten und vierten Klassen mit der Möglichkeit, das Sportabzeichen abzulegen“, erklärt Middelberg, der sich über die Unterstützung von Sporthelfern der Sekundarschule freut. Ab ins Wasser geht es für die jüngeren Grundschüler in der Lehrschwimmhalle in Osterwick und für die älteren in Schöppingen. Dort steht Schwimmmeister Georg Börger zur Verfügung, um das Schwimmabzeichen abzunehmen.

Höhepunkt der Sportwoche wird der Sponsorenlauf am Mittwoch sein. Dann wollen die Erst- und Zweitklässler im Westfalia-Stadion von 8.20 bis 9.20 Uhr möglichst viele 200-Meter-Runden drehen, für die sie im Vorfeld Sponsoren gesucht haben. Die Klassen drei und vier sind ab etwa zehn Uhr an der Reihe und gehen auf die 400-Meter-Runden. Dazwischen wird um 9.30 Uhr das NRW-Milchmaskottchen Lotte die Sebastian-Schüler besuchen und mit ihrem Bühnenprogramm für witzig und kreativ gestaltete Bewegungen sorgen. Zudem können die Kinder bei einem Quiz rund um Kühe und Milch mit ihrem Wissen punkten. Für den Erlös aus dem Sponsorenlauf wird die Schule eine prima Verwendung finden, versichert Thomas Middelberg: „Mit einem Teil werden wir diese Sportwoche finanziert, aber vor allem wollen wir auch den Heimatverein unterstützen, damit ein Wassertretbecken am Lehrpfad gebaut werden kann.“ Gegebenenfalls könne auch noch ein Betrag in die Schulhofgestaltung investiert werden.

Jetzt aber sind erst einmal die Rollen schwer angesagt. Auch Lara hat ihr Maxboard mitgebracht – schließlich hat Leonie sie auf den Geschmack gebracht. „Deshalb habe ich mir vom Kommuniongeld eines gekauft.“ Zusammen haben sie geübt und fahren nahezu jeden Tag. Das macht Laune, versichert Lara: „Aber ich werde hier auch noch andere Dinge ausprobieren.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4925169?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker