Mit dem 118. Schuss den Vogel abgeschossen / „Ich freue mich auf ein spannendes Jahr auf dem Thron“
Sebastian Hesper regiert die Schützen in Varlar

Varlar. In die Fußstapfen von Klaus Stein zu treten – für Sebastian Hesper alles andere als von langer Hand geplant. Mit dem 118. Schuss bezwang er den Vogel schließlich trotzdem, erntete Jubelschreie vonseiten der Varlarer Schützen und wählte sich nach dem 90-minütigen Kampf mit dem hölzernen Federvieh Astrid Hesper zur Königin. Komplettiert wird der Thron durch die Ehrendamen Marion Achter und Annette Mathmann sowie die Ehrenherren Thorsten Achter und Josef Mathmann.

Samstag, 17.06.2017, 11:02 Uhr

Der neue Thron in Varlar ( vorne v.l.): Ehrenpaar Thorsten und Marion Achter, Königspaar Sebastian und Astrid Hesper, Ehrenpaar Annette und Josef Mathmann, (hinten v.l.) Oberst Herbert Döker, Fahnenoffiziere Michael Schulenkorff und Gregor Gröning und Hauptmann Georg Feldmann. Foto: az

„Ich wünsche ihm natürlich alles Gute! Einem Kollegen von der Fußballgruppe steht die Königswürde selbstverständlich ausgezeichnet“, schmunzelte Klaus Stein, der im vergangenen Jahr zusammen mit Marion Achter in Varlar regiert hatte. „Ich gebe mit Stolz diese Würde ab. Jeder sollte so etwas einmal selbst erlebt haben“, betonte Stein.

Das Fest als König zu verlassen hatte Hesper beim Antreten am Schießstand nicht erwartet: „Geplant war es sicher nicht, aber die Situation hat sich ergeben und jetzt freue ich mich auf ein spannendes Jahr auf dem Thron. Ein sehr befreiendes Gefühl hatte ich in dem Moment, als der Vogel endlich heruntergekommen ist“, schmunzelte Sebastian Hesper. „Auch, wenn es ein spontanes Ereignis war, bin ich gespannt und lasse es einfach einmal auf mich zukommen“, lachte auch Königin Astrid Hesper.

Der stolze Adler hätte sich hartnäckig an der Stange gehalten, schnell ziemlich mitgenommen ausgesehen, sich dann aber doch als äußerst zäh erwiesen, berichtete der Schriftführer des Schützenvereins Varlar, Philipp Wilger.

Nicht nehmen ließ sich das Königspaar, zusammen mit dem Gefolge vor Schloss Varlar aufzumarschieren – und natürlich legten König Sebastian und Königin Astrid einen flotten Walzer auf das Parkett, bevor zur Polonaise mit anschließendem Festball aufgerufen wurde. Am heutigen Samstag lädt seine Majestät zum zweiten Ballabend in die Festscheune nach Varlar. Unter Begleitung der New Age-Partyband freut sich der Schützenverein Varlar mit seiner neuen Regentschaft auf ein ausgelassenes Fest.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4935117?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker