Rund 40 Kinder gestalten das Krippenspiel zu Weihnachten in der St.-Nikolaus-Kirche
Schwarzes Schaf in besonderer Rolle

Holtwick. Lampenfieber verspürt Janne nicht, auch wenn sie am Heiligen Abend vor vielen Besuchern den Joseph verkörpern muss. „Das finde ich überhaupt nicht komisch, einen Mann zu spielen“, versichert die Neunjährige. „Und den Text lese ich mir einfach immer wieder durch – dann sitzt er.“

Donnerstag, 21.12.2017, 16:25 Uhr

Mit viel Einsatz proben die Kinder unter der Leitung von Christina Gottheil und Anke Richter das Krippenspiel, das die Geschichte des schwarzen Schafes Samy erzählt. Foto: tdr

Janne gehört rund 40 jungen Mitwirkenden, die in der St.-Nikolaus-Kirche in Holtwick besonders atmosphärisch die Weihnachtsgeschichte präsentieren werden. Unter der Leitung von Christina Gottheil und Anke Richter haben sie ein Krippenspiel einstudiert, das in diesem Jahr vom schwarzen Schaf Samy handelt. In seiner Herde ist Samy das einzige schwarze Schaf und wird von den anderen Schafen geächtet und ausgeschlossen. Als der Stall, in dem die Herde nachts Unterschlupf findet, eines Tages zur Krippe für das neugeborene Jesuskind werden soll, verlassen die Tiere ihr Quartier. Nur Samy bleibt unbemerkt im Stall und sieht, als Maria und Joseph bereits tief schlafen, dass das kleine Jesuskind friert, wärmt es mit seinem Atem sowie dem weichen Fell und wird dadurch sogar noch zum Helden der Weihnachtsgeschichte.

Liebevoll haben die Kinder das Schauspiel eingeübt und feilen noch am letzten Schliff. Zwei Krippenspiele werden sie zur Kindermette und der Messe am Heiligen Abend vorführen. „Neben Anke Richter und Christina Gottheil, die den Kinderchor leiten, der auch in diesem Jahr sein gesangliches Können vorführen wird, begleiten Elke Sicking, Lisa Bronstering und Marlene Volmer die Kinder an der Gitarre sowie Franziska Stroot auf der Querflöte“, erzählt Pastoralassistentin Mechtild Sicking.

Für die Vorstellungen schlüpfen die Kleinen in Schafskostüme, Engelsroben oder werden kurzerhand zu Ochs und Esel. Der achtjährige Nico spielt dabei einen Hirten: „Das ist bereits mein drittes Mal, dass ich mitspiele“, verrät er. „Nervös bin ich nicht und mein Text sitzt jetzt schon.“ Die zehnjährige Meret ist bereits zum fünften Mal mit von der Partie und verkörpert in dieser Auflage ein Schaf: „Mittlerweile habe ich keine Angst mehr, und auch mein Text sitzt schon.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5374463?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Fahrlässige Tötung durch Versäumnisse beim Grünschnitt
Gegen zwei Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Wadersloh wurde Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhoben.
Nachrichten-Ticker