Rosendahl
Die Welt der Kulturen an einem Tisch

Osterwick. Verstecken oder Fangen spielen, kickern oder malen – all das machen die Kinder in der Sebastian-Grundschule gemeinsam. Dabei spielt ihre Nationalität keine Rolle. Bei der Verständigung sieht das allerdings meistens anders aus.

Samstag, 11.05.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 11.05.2019, 11:02 Uhr
Beim Eltern-Kinder-Café in der Sebastian-Grundschule sollen sich die Eltern, egal welcher Nation, untereinander kennenlernen, ins Gespräch kommen und Hürden abbauen. Foto: Sebastian-Grundschule

Um dieses Problem zu beheben, bietet die Schule gemeinsam mit Projektkoordinatorin Sandra Kempkes nun zum zweiten Mal ein Eltern-Kinder-Café im Forum der Grundschule an. Und dieses Café steht allen offen: „Es geht darum, die verschiedenen Kulturen zu verstehen und den Menschen Orientierung zu geben“, sagt Schulleiter Thomas Middelberg. Mit dem Projekt „Kulturwelten im Miteinander unserer Schule“ vom Kommunalen Integrationszentrum sollen Hürden zwischen den verschiedenen Nationen abgebaut werden. „Die Eltern sollen untereinander in Kontakt treten, sich gegenseitig kennenlernen und Ängste abbauen“, beschreibt Kempkes das niedrigschwellige Angebot.

Vor genau zwei Monaten wurde das Projekt zum ersten Mal in der Grundschule veranstaltet. Und die Resonanzen waren durchweg positiv, erzählt Kempkes: „Es waren etwa 50 Erwachsene und Kinder da. Sie haben gemeinsam Spiele gespielt und zusammen gegessen.“

So sei beispielsweise eine Mutter dort gewesen, die kein Deutsch sprechen konnte, aber trotzdem mitten im Geschehen war. „Sie hatte aber ein Lächeln im Gesicht und wir haben uns mit Händen und Füßen verständigt“, freut sich die Projektkoordinatorin. Rund zehn Nationalitäten, so schätzt sie, saßen beim ersten Eltern-Kind-Café gemeinsam an den Tischen. Das gleiche hofft Kempkes nun für das zweite Treffen, zu dem ausdrücklich alle Eltern eingeladen sind. 7 Eltern-Kind-Café, am Donnerstag (16. 5.) von 15 bis 16.30 Uhr im Forum der Sebastian-Grundschule, bei schönem Wetter auf dem Schulhof. Das Angebot ist frei und steht jedem offen, es dürfen auch gerne Freunde und Geschwister mitkommen. Außerdem soll eine Kleinigkeit zu essen sowie Becher und Teller mitgebracht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6603362?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Sein Land verkauft
Heinz Christian Strache gab sich stets volksnah. Das Video wirkt umso entlarvender.
Nachrichten-Ticker