Rosendahl
Spontane Aufstiegsparty nach starken Leistungen

Darfeld. „Ungeschlagen!“, freut sich Mannschaftsführerin Johanna Kestermann – und der Blick auf die Tabelle der Kreisliga bestätigt es: Sechs Spiele, sechs Siege. Keine Mannschaft konnte die Turo-Damen in diesem Jahr stoppen. Doch obwohl das Endergebnis so deutlich ausfiel, war am letzten Spieltag noch alles möglich.

Mittwoch, 10.07.2019, 17:50 Uhr
Feiern ihren Aufstieg in die Bezirksklasse: (von links) Hannah Lausemann, Anna Stauvermann, Lena Kluck, Vera Borgert, Sarah-Lena Kortüm, Johanna Kestermann und Sarah Robert. Es fehlen Jana Eickhoff, Maja und Julia Haarhuis und Pauline Evers. Foto: az

Die Damen von Vorwärts Gronau und vom TC Heek starteten mit jeweils einem verlorenen Spiel in den letzten Spieltag, sodass für die Verteidigung der Tabellenspitze nur ein Sieg in Frage kam. Während Gronau mit dem Tabellenletzten eine vermeintlich einfache Aufgabe vor sich hatte, kam es zwischen Darfeld und Heek zu einer Art „Endspiel“, das die Turo-Damen mit einem hart umkämpften 5:4-Sieg für sich entschieden.

„Ich hätte es nie für möglich gehalten. Die letzten Jahre ging es eher darum, genügen Spielerinnen zusammenzubekommen“, so Kestermann. „Aber die Mädels haben alles gegeben und ich bin unglaublich stolz!“ Nun heißt es für das nächste Jahr, die guten Leistungen auch in der Bezirksklasse zu erbringen. Dort werden sie gemeinsam mit den Gronauer Damen spielen, die den Darfelderinnen den zweiten Tabellenplatz und somit ebenfalls den Aufstieg verdanken.

Auch wenn das Spiel die letzten Kräfte der Mädels erforderte, so ließen sie es sich dennoch nicht nehmen, die Meisterschaft gebührend zu feiern. Kurzerhand wurde am Samstagabend eine kleine Aufstiegsparty organisiert, die im Darfelder Schützenfest ihren Ausklang fand. Einen Tag später ließen sich die Tennis-Damen dann noch von den anderen Seniorenmannschaften der Tennisabteilung bei einem gemütlichen Grillabend feiern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768494?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947623%2F
Anwohner parken im Parkhaus
Viele parkende Autos schränken die Nutzung der Schillerstraße als Fahrradstraße stark ein. Die Stadt Münster möchte das Anwohnerparken in diesem Bereich einschränken. Eine Möglichkeit könnten Anwohnerparkplätze im Parkhaus Bremer Platz sein.
Nachrichten-Ticker