CoeBad öffnet am Samstag – mit Abstandsregeln und zum Corona-Tarif
Rein ins erfrischende Vergnügen

Coesfeld. Ab dem 20. Juni heißt es im CoeBad endlich wieder „Rein ins Vergnü-gen“. Nach Corona-bedingter Zwangspause öffnet das Freibad wieder und verspricht Badespaß pur. Eigentlich war die Öffnung des Freibad-Bereichs erst zu den Sommerferien geplant. „Unsere regelmäßigen Überprüfungen der Rahmenbedingungen für den Badebetrieb lassen die Öffnung aber bereits an diesem Samstag zu“, so der Bereichsleiter Bäder, Ulrich Czeranowsky, in einer Pressemitteilung. Er ist froh, den Gästen des CoeBades diese erfreuliche Mitteilung machen zu können.

Freitag, 19.06.2020, 16:40 Uhr
Das sieht einladend aus: Ab Samstag können sich alle wieder im kühlen Nass erfrischen, kündigen CoeBad-Sprecherin Antje Evers (l.) und CoeBad-Betriebsleiterin Kirsten Wissen an. Foto: az

Großen und kleinen Badegästen stehen, wie in der warmen Jahreszeit gewohnt, Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Planschbecken zur Verfügung. Auch die Rutsche wird geöffnet sein und für zusätzliches Vergnügen sorgen. Verzichten müssen die CoeBad-Gäste zunächst auf die Möglichkeiten Volleyball und Fußball zu spielen. „Dasselbe gilt im Augenblick auch für die Nutzung unserer Tischtennisplatten und der Minigolf-Anlage“, wirbt Ulrich Czeranowsky um Verständnis dafür, dass sich das CoeBad an die vorgeschriebenen Maßnahmen zur Vermeidung der Verbreitung von Covid-19 halten muss, „um Badegästen und Mitarbeitern das höchstmögliche Maß an Sicherheit bieten zu können.“

„Die gewohnten Öffnungs- und Schließzeiten des CoeBades haben wir zwar beibe-halten“, sagt Czeranowsky, „neu ist aber die Einteilung der Badezeiten in zwei beziehungsweise drei Zeitfenster“. Innerhalb dieser Zeitfenster (6.30 bis 9 Uhr; 9.30 Uhr bis 14. 30 Uhr; 15 Uhr bis 20 Uhr) haben jeweils 200 Gäste Zutritt zum Bad. Dafür notwendig ist eine vorherige Online-Reservierung die auf der Internetseite des CoeBads (www.coebad.de) vorgenommen werden kann. Außerdem müssen die Kontaktdaten zur Rückverfolgbarkeit angegeben werden, eine Maskenpflicht besteht zudem im Eingangs-, Umkleiden- und Toilettenbereich.

„Selbstverständlich gelten auch im CoeBad die Abstandsregeln“, macht der Bereichsleiter Bäder deutlich. Zudem besteht im Eingangsbereich die Möglichkeit, sich die Hände zu desinfizieren. Schließlich soll das Badevergnügen auf beiden Seiten ungetrübt bleiben.

Freuen können sich die Freibad-Gäste nicht nur auf das sommerliche Vergnügen im kühlen Nass, sondern auch auf reduzierte Eintrittsgelder. Erwachsene zahlen beispielsweise je Einzelticket ab dem 20. Juni 5,70 Euro statt 5,90 Euro. Die ermäßigten Karten kosten nun 3 Euro statt wie bisher 3,20 Euro. „Wir haben die niedri-gere Umsatzsteuer, die ab 1. Juli gilt, bereits berücksichtigt“, berichtet Ulrich Czer-anowsky, dass das CoeBad die Reduzierung direkt weitergibt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7459149?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F2775603%2F7325492%2F
Nachrichten-Ticker