Modellkommune: Erste Konzerte unter Auflagen im Mai
Lockerungsübungen im Kreis Coesfeld

Kreis Coesfeld. Schon im Mai sind erste Veranstaltungen als Modellkommune im Kreis Coesfeld geplant. Keine Vorhaben, die auf zahlreiche Zuschauer setzen. Aber doch soll es wieder mehr Kultur, Freizeit und Vereinssport geben. Training in kleinen Gruppen. Alles mit Auflagen, „kleine Projekte“, sagt Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.

Mittwoch, 28.04.2021, 07:00 Uhr
Proben für die „Wilden Hühner“ digital per Zoom: Die Darsteller der Freilichtbühne Coesfeld wollen sich durch Corona die gute Laune und ihre Kreativität nicht verderben lassen. Foto: Freilichtbühne Coesfeld

So ist die Anzahl der Besucher streng limitiert, sie müssen sich vorher anmelden, einen negativen Coronatest nachweisen und sich vor Ort registrieren.

Im Mai plant der Kreis erste Open-Air-Veranstaltungen bei den Kulturzentren des Kreises – der Burg Vischering in Lüdinghausen und der Kolvenburg in Billerbeck. Am 8. Mai soll das erste Konzert stattfinden, mit maximal 100 Teilnehmern: Das Hoene Duo präsentiert eine Mischung aus Jazz, Flamenco und Latin.

Auch bei den Freilichtbühnen in Coesfeld und Billerbeck laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Die Proben finden bei uns zurzeit digital per Zoom statt“, berichtet Carolin Böcker von der Freilichtbühne in Coesfeld. Schon vor der Modellkommunen-Zusage machte sich die Bühne Gedanken, wie ein Stück unter Coronabedingungen laufen könnte. Ohne Gesang, ohne Berührungen, mit wenigen Darstellern, mit Abstand. Zwei Eigenproduktionen stehen nun auf dem Plan, die so aufgebaut sind, dass sie den Hygieneanforderungen und Coronaregelungen genügen. „Die wilden Hühner“ als Kinderstück und „Die acht Frauen“ als Abendstück. „Wir wollen einfach optimisch sein“, sagt Böcker. Zumindest, dass die Proben bald auf der Bühne stattfinden können.

Öffnen sollen auch die Freibäder in Billerbeck und Coesfeld unter Auflagen. In weiteren Orten soll der Sportbetrieb ausgeweitet werden (wir berichteten). Einzelheiten befinden sich in der Abstimmung. „Das NRW-Wirtschaftsministerium gab grünes Licht für das Konzept“, sagt Hartmut Levermann von der Pressestelle des Kreises. Involviert seien auch das NRW-Gesundheitsministerium und die Staatskanzlei. „Wir gehen davon aus, dass das soweit okay ist“, sagt Levermann. „Finale Entscheidungen und Absprachen mit den beteiligten Städten und Gemeinden laufen.“

Voraussetzung für den Start ist, dass die Inzidenz unter 100 bleibt. Auch müssen begonnene Vorhaben abgebrochen werden, wenn die 100er Marke überschritten wird und der Anstieg mit den Projekten in Zusammenhang steht. Ziel ist es, beispielhaft auch für andere Regionen Öffnungsstrategien zu entwickeln, um Lösungen für die Zeit nach dem Lockdown zu haben.

Erste Konzerte

In der Burg Vischering soll die erste Open-Air-Veranstaltung unter Auflagen am 8. Mai stattfinden: Das

Hoene Duo kommt mit einer Mischung aus Jazz, Flamenco und Latin. Am 22.5. ist das Akkordeon-Duo Weles zu erleben, am 29. Mai das „Multiphonic Saxophonquartett“. Am 30.5. soll ein museumspädagogisches Programm für Kinder laufen. In der Kolvenburg in Billerbeck ist am 15. Mai eine zweisprachige Lesung geplant, am 16. Mai eine Lesung mit Live-Musik.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7939289?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F2775603%2F7325492%2F
Nachrichten-Ticker