Billerbeck
Kreisreiterverband holt den Doppelsieg

Billerbeck. Hatten die Jugendlichen am Samstag noch dem eisigen Wind beim Laufen rund um die Reitanlage des RFV Billerbeck getrotzt, so waren am Sonntag nach einem ereignisreichen Wochenende die Kälte und Erschöpfung vergessen. Die Siegerehrung des Westfälischen Vierkampf-Championats belohnte alle Reiterinnen und Reiter für die tollen Leistungen bei diesem vom Pferdesportverband Westfalen und dem ZRuFV Billerbeck ausgerichteten Wettkampf auf das Feinste.

Dienstag, 20.03.2018, 06:10 Uhr

Strahlende Gesichter bei beiden Mannschaften des Kreisreiterverbands Coesfeld, die einen Doppelsieg feierten, sowie den Teilnehmerinnen, die für die Sichtung zum Bundesnachwuchs-Vierkampf eingeladen wurden. Fotos: Brigitte Arends Foto: az

Die Mannschaft Coesfeld II um Mannschaftsführerin Maria Terbrack, Pauline Weitkamp (RFV Billerbeck), Laurenz Terbrack (RV Nottuln), Luca Marie Mevenkamp (LZRFV Seppenrade) und Greta Holtmann (RFV Billerbeck) siegte haushoch mit insgesamt 16.998 Punkten vor dem Mannschaftsteam Coesfeld I mit Annika Gebbe, Julie-Marie Middelmann Carolin Pölling (alle LZRFV Seppenrade) und Frieda-Johanna Spork (RV Appelhülsen). Die Mannschaft I, mit Teamchefin Maria Terbrack, war hochzufrieden über ihren zweiten Platz, denn mit 16.148 Punkten lag sie mit mehr als 700 Punkten vor der Mannschaft des Kreises Borken mit Mannschaftsführer Hubert Terworte (15.421), die den dritten Platz belegten.

Laurenz Terbrack lächelte an diesem Tag noch ein wenig mehr, denn der Erfolg mit der Mannschaft freute ihn schon sehr. Sein Sieg in der Einzelwertung mit 5.845 Punkten und dem Einzelsieg im Laufen mit der Höchstzahl von 1.000 Punkten ließen ihn dann noch ein wenig mehr strahlen. Cousine Pauline Weitkamp lächelte mit ihm um die Wette, denn auch sie hatte mit stolzen 5.734 Punkten in den Einzelwertungen tolle Leistungen gezeigt, und dies war der zweite Platz. Die Dressur wurde mit der Wertnote 8,5 gewonnen, und beim Springen hatte sie den zweiten Platz belegt, da konnte nur ein Platz zwei unter den Besten herausspringen. Beim Ergebnis des Springens teilten sich gleich zwei weitere Teamkollegen mit ihr diese Platzierung, gleich gut waren auch Laurenz Terbrack und Greta Holtmann.

Die sonst nach der Siegerehrung anstehende Sichtung der Teilnehmer zum Bundesvierkampf-Championat mit Pferdewechsel entfiel diesmal. Laurenz Terbrack, Carolin Pölling, Luca Marie Mevenkamp, Tim Gretenkord und Frieda-Johanna Spork wurden zur Teilnahme beim Bundesvierkampf in Fürstenwalde (20.04.2018 bis 22.04.2018) nominiert. Auch die jüngsten Reiter zeigten sich nach diesem Wochenende stolz und glücklich. Sie hatten bei der Sichtung zum Bundesnachwuchsvierkampfes alles gegeben. Vom Sichtungsgremium wurden Greta Berkemeier (RV Albersloh), Amelie Tönnissen (RFV Lüdinghausen), Annika Bonmann (ZRF Appelhülsen), Juli Sommer (RV Nottuln) und Theresa Jankord (RV St. Georg Saerbeck) ins Team für den Bundesnachwuchsvierkampf berufen.

Aber nicht nur die Sportler zeigten sich über die Ergebnisse und Leistungen überaus zufrieden. Stolz und glücklich war auch der ausrichtende Verein um den Vorsitzenden Michael Fliß, der sehr viel Lob von Marion Dirks, Bürgermeisterin der Stadt Billerbeck, der ersten stellvertretenden Landrätin des Kreises Coesfeld Anneliese Haselkamp, dem Sichtungsgremium des Leistungssports des Pferdeverbands Westfalen, Brigitte Hein, Christa Middendorf, Sabine Möllmann und Klemens Nachtigall, von Bernd Heuermann, Vorsitzender vom Kreissportbund Coesfeld, und auch vom Kreisreiterverbandsvorsitzenden im Kreis Coesfeld, Markus Terbrack, entgegennehmen durfte. Auch die Reiterinnen und Reiter sowie alle Gäste und Zuschauer konnten sich dem Flair dieses „großen“ Turniers nicht entziehen. Bürgermeisterin Marion Dirks brachte es gut auf den Punkt: „Ich bin stolz auf den Reiterverein Billerbeck. Dieses liebevoll ausgerichtete Turnier zeigt einmal mehr: Wenn die Billerbecker etwas wollen, dann machen sie es richtig gut.“

Auch Markus Terbrack fasste es in wenigen Worten: „Ein toller Wettkampf geht zu Ende, Dank an alle Mitglieder und Helfer des Billerbecker Vereins und auch einen großen Dank für den tollen ‘Westfalenabend’, der die Kreisreiterverbände zusammenbrachte und uns miteinander feiern ließ.“

Michael Fliß, überwältigt von so viel Lob, reichte diesen Dank an seine tollen Helfer und Helferinnen weiter: „Ganz besonderen Dank sage ich allen, die so tatkräftig mitgeholfen haben. Wir konnten mit Hilfe unserer großen Sponsoren, der Westfalen AG, der Sparkasse Westmünsterland und der Firma IFM, die uns ein gutes Budget vorgegeben haben, einen hervorragenden Wettkampf ausrichten. Einen besonderen Dank sende ich an Hubertus Holtmann, ohne den dieses Turnier nicht so sehr gut organisiert und abgelaufen wäre. Herzlichen Dank.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5604382?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker