Billerbeck
Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Billerbeck. Na klar war er zufrieden: mit dem Spiel seiner Mannschaft, mit dem Ergebnis, nur nicht mit der Chancenverwertung. „Wenn ich alles aufzähle, was wir verballert haben, dann sind wir noch lange beschäftigt“, sagte Walter Okon und lobte seine Schützlinge nach dem 2:0 über Borussia Dröschede: „Das war ein hochverdienter Sieg bei schwierigen äußeren Bedingungen gegen einen bissigen, zweikampfstarken Gegner.“

Dienstag, 08.05.2018, 06:48 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 07.05.2018, 16:15 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 08.05.2018, 06:48 Uhr
Franziska Diekmann (links), Torschützin beim 2:0 gegen Dröschede. Foto: az

Die Partie war gerade zwei Minuten alt, da bediente Franziska Diekmann ihre Klubkollegin Anna Haberecht, die nicht lange zögerte und diese Maßvorlage zur 1:0-Führung nutzte. „Danach besaßen wir eine Vielzahl an Möglichkeiten, um das Spiel frühzeitig in eine sichere Richtung zu bringen“, erklärte der VfL-Coach, „doch das haben wir versäumt.“ Daher blieb es bis zur Pause beim knappen 1:0-Zwischenstand.

Kurz nach dem Seitenwechsel fiel dann eine Vorentscheidung. Den Torschussversuch von Maren Schulte in der 53. Minute vollendete Franziska Diekmann aus kürzester Distanz. „Mit dem 2:0 war alles gelaufen“, analysierte Walter Okon messerscharf, „dieser Erfolg war auch ganz, ganz wichtig. Dadurch haben wir einen Riesenschritt auf dem Weg zum Klassenerhalt getan. Denn die Konkurrenz hat verloren, so dass wir Punkte gutgemacht haben.“

Die Gäste aus Dröschede kamen lediglich in der Endphase zweimal gefährlich vors Tor. Doch ein Treffer blieb ihnen verwehrt. Die Billerbeckerinnen, Tabellenzehnter in der Westfalenliga, müssen schon an Christi Himmelfahrt (10.5.) wieder ran. Dann wollen sie beiSportfreunde Siegen ihre Erfolgsserie fortsetzen. Anstoß: 13 Uhr im Leimbachstadion, Kunstrasen. 7 VfL Billerbeck - FC Borussia Dröschede 2:0; Tore: 1:0 Anna Haberecht (2.), 2:0 Franziska Diekmann (53.)

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5720225?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker