Billerbeck
Klassenerhalt hängt am seidenen Faden

Billerbeck (uh). Die Enttäuschung war riesengroß. „Dem blöden Gegentreffer aus der Anfangsphase sind wir bis zum Schluss hinterhergelaufen“, wetterte Steffen Szymiczek nach der 0:3-Niederlage bei Adler Weseke, ein Mitkonkurrent in der Abstiegszone, „wir haben’s leider nicht geschafft, selbst ein Tor zu schießen.“ Als seine Billerbecker Elf in den letzten Minuten die Abwehr öffnete, wurde sie noch zweimal eiskalt ausgekontert und unterlag viel zu hoch mit 0:3.

Montag, 13.05.2019, 06:48 Uhr
Matthias Möllering musste schon früh vom Feld. Foto: Frank Wittenberg

Die Vorstellung in der ersten Halbzeit sei okay gewesen, erklärte VfL-Trainer Szymiczek, „wir hatten bis zur Pause auch zwei Riesen-Chancen, doch beide Male hat der Keeper super reagiert.“ Den 0:1-Rückstand von Nils Sterken (6. Minute) konnten sie jedoch nicht mehr ausgleichen.

Nach dem Seitenwechsel fehlte die Durchschlagskraft, um den Ausgleich zu erzwingen. Nils Sterken schenkte ihnen in der Endphase das 0:2 (88.) und 0:3 (90.) ein. „Diese Tore taten schon nicht mehr weh“, so Szymiczek, „jetzt haben wir erneut eine wichtige Partie verloren.“ Dann packte er den Rechenschieber aus: „Um den Klassenerhalt zu schaffen, brauchen wir maximal sechs Punkte aus den letzten zwei Spielen.“ 7 Adler Weseke - VfL Billerbeck 3:0; Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Nils Sterken (7., 88., 90.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6608571?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Drei Verletzte bei Unfall auf der B 235
Durch die Wucht des Zusammenpralls überschlug sich der Wagen der 47-jährigen Sendenerin und blieb auf dem Dach liegen.
Nachrichten-Ticker