Billerbeck
Vreden schaltet zwei Gänge hoch

Billerbeck. Als Schiedsrichter Florian Alexander Meer gestern Abend zur Halbzeit pfiff, ballte Torwart Max Mertens die Faust – Etappenziel erreicht, den hohen Favoriten 45 Minuten lang gehörig geärgert! Am Ende der zweiten Etappe jubelte die SpVgg Vreden über den 5:1-Sieg und den Einzug ins Pokal-Viertelfinale, was Yannick Gieseler aber nicht aus der Fassung brachte. „Irgendwann wurde das Tempo für uns zu hoch“, kommentierte der Trainer des VfL Billerbeck den Spielverlauf. „Aber das war auch nicht anders zu erwarten.“

Freitag, 11.10.2019, 09:09 Uhr
Eng dran waren die Billerbecker zumindest in der ersten Halbzeit – hier bedrängt Youngster Robin Roxin (links) den Vredener Cihan Bolat. Foto: Frank Wittenberg

Zwei Bälle, die durch den Strafraum flogen, ein Schuss aus gut 18 Metern, der sichere Beute von Max Mertens wurde – mehr ließen die Billerbecker nicht zu in dieser ersten Halbzeit, in der der VfL sogar früh hätte in Führung gehen können: Thomas Aupert, der wegen der Personalnot ein 90-minütiges Comeback feierte, chippte den Ball in den Strafraum, wo Leon Holtmann die Kugel nicht richtig traf (2.). Ansonsten präsentierte sich der VfL griffig, ließ kaum Räume.

Das Problem kam dann nach der Pause von der Bank. „Die Vredener konnten dezent nachlegen“, verwies Gieseler auf das Pfund des Westfalenligisten. Unter anderem kam Niklas Hilgemann in die Partie, der prompt mit zwei Treffern in der 61. und 65. Minute die Weichen auf Sieg stellte. Calvin Majewski verkürzte für den Gastgeber auf 1:2 (74.), aber in der Endphase dominierte nur noch der Favorit. „Dann fehlte der Glaube und die Kräfte waren weg“, berichtete der Trainer. „Wir kamen einfach nicht mehr so eng an die Gegenspieler.“ Michel Wilkes sorgte mit dem 1:3 für die Vorentscheidung (82.), anschließend schraubten Jannik Enning (86.) und Cihan Bolat (88.) das Ergebnis auf 1:5. Das war das Pokal-Aus für den VfL Billerbeck – kein Beinbruch, weil erwartbar. Und immerhin haben sie selbst einmal getroffen. „Wir haben das schönste Tor des Abends geschossen“, stellte Yannick Gieseler fest. „Wenn schon nicht die meisten, dann wenigstens so.“ 7 VfL Billerbeck – SpVgg Vreden 1:5; Tore: 0:1 und 0:2 Niklas Hilgemann (61., 65.), 1:2 Calvin Majewski (74.), 1:3 Michel Wilkes (82.), 1:4 Jannik Enning (86.), 1:5 Cihan Bolat (88.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6992796?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker