Kreisliga A: 2:2-Unentschieden im Kellerduell
Borussia verpasst Befreiungsschlag

Darup/Gescher. Schwer gezeichnet humpelte Micky Gravermann Richtung Kabine. Dreckig von oben bis unten, pitschnass und dazu noch mit einem schmerzenden Knie – den Spielertrainer von Borussia Darup hatte es schwer getroffen. Und wirklich erwärmen konnte ihn das Endergebnis in diesem Abstiegsgipfel auch nicht. „Ein Punkt, immerhin, den nehmen wir mit“, schüttelte er sein nasses Haupt. Aber tatsächlich nur ein Zähler statt drei, weil seine Mannschaft zwei Mal gegen den SV Gescher II geführt und jeweils den Ausgleich kassiert hatte.

Montag, 09.03.2020, 06:51 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 07:00 Uhr
Abstiegskampf auf roter Erde: Julius Terbrack (links) und Kevin Tenbrink wählen die weniger filigrane Art und teilen sich am Ende die Punkte. Foto: Frank Wittenberg

Ein besseres Gefühl brachte dieses 2:2-Remis Marco Streuff, der 90 Minuten lang tapfer im Regen an der Seitenlinie ausgeharrt und Kommandos erteilt hatte. Nein, ein Leckerchen war das nicht, schon gar nicht nach der Pause, als die Pfützen auf dem Ascheplatz immer größer wurden. „In der ersten Halbzeit waren wir besser im Spiel, aber nachher blieb es bei den Bedingungen immer mehr bei Stückwerk“, stellte der SV-Trainer fest. Immer mehr Kampf, immer weniger Fußball – aber mit der Feinheit, dass sein Team tatsächlich zwei Mal nach Rückständen eine Reaktion gezeigt hat: „Das zeigt, wie wir gewachsen sind.“

Weitgehend ereignisarm vor den beiden Toren verlief die erste Halbzeit, in der die Gescheraner mit der besseren Spielanlage überzeugten und eine große Chance besaßen: Philipp Beuker ging über die rechte Seite auf und davon und drosch seine Hereingabe an den Außenpfosten. Den Abpraller setzte Marius Upgang-Rotert in den Regenhimmel (36.).

Deutlich engagierter kamen die Borussen aus der Kabine und belohnten sich schnell. Julius Terbrack behauptete sich im Laufduell gegen Kevin Tenbrink, scheiterte aber an SV-Torwart Mike Schöning – doch den Abpraller versenkte Marcel Vormann zum 1:0 (49.). „Dann hätten wir das 2:0 nachlegen müssen“, ärgerte sich Micky Gravermann, dass sein Team die folgende Drangphase nicht nutzte und unter anderem die Konterchance über Jan Ahlers und Thomas Puhe ausließ (54.). „Wir mussten uns erst einmal fangen“, erlebte Marco Streuff zittrige Minuten.

Plötzlich schlugen die Gäste zurück: Aus der Drehung spielte Florian Ploß in der 61. Minute den Ball in den Lauf von André Wellermann, der frei vor Julian Thiemann das 1:1 markierte. Sieben Minuten vor dem Ende schien das Pendel wieder Richtung Borussia auszuschlagen, denn im Anschluss an einen Freistoß köpfte Robin Neinert das 2:1. Diesmal dauerte es aber nur drei Minuten, bis André Wellermann aus 17 Metern abzog und der Ball über Julian Thiemann hinweg zum 2:2 ins Netz hoppelte. „Das müssen wir über die Bühne bringen“, ärgerte sich Micky Gravermann, während Marco Streuff den Trend in den Blick nahm: „Jetzt haben wir zum siebten Mal in Folge nicht verloren.“ 7 Borussia Darup – SV Gescher II 2:2; Tore: 1:0 Marcel Vormann (49.), 1:1 André Wellermann (61.), 2:1 Robin Neinert (83.), 2:2 André Wellermann (86.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317503?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker