Bezirksliga: VfL Billerbeck empfängt die SG Coesfeld 06
Wiedersehen macht Freude

Billerbeck/Coesfeld. Die letzte Begegnung liegt fast genau zweieinhalb Jahre zurück. Mit 3:0 setzte sich der VfL Billerbeck im April 2018 bei der SG Coesfeld 06 durch und machte einen großen Schritt Richtung Meistertitel – jetzt kreuzen sich die Wege endlich wieder, und das erstmals in der Bezirksliga. „Das waren schon früher meistens heiße Spiele, und das wird auch wohl immer so bleiben“, freut sich Christoph Klaas auf das Duell mit Derbycharakter morgen am Helker Berg (Anstoß 16.30 Uhr). Das sehen sie im Lager des VfL nicht anders, im Gegenteil, versichert Yannick Gieseler: „Die Jungs haben richtig Bock und brennen!“

Samstag, 26.09.2020, 15:00 Uhr
Feste zupacken für die nächsten drei Punkte: Calvin Majewski (links) und der VfL Billerbeck hoffen gegen die SG 06 auf den dritten Sieg in Folge. Fotos: fw Foto: az

Mit den sechs Punkten aus den ersten drei Saisonspielen liegen die Billerbecker gut im Soll, die obendrein auf ihre Heimstärke vertrauen dürfen. Dass sie sich am Donnerstag im Pokal beim B-Ligisten SF Graes sehr schwer getan haben und erst im Elfmeterschießen in die nächste Runde eingezogen sind, hält der Trainer nicht für dramatisch. „Der Fokus im Training und in diesem Pokalspiel lag ganz klar auf Sonntag“, sagt Gieseler. „Wir haben einige Dinge ausprobiert und hatten nicht die gewohnte Ordnung.“

Das soll sich morgen wieder ändern. Zumal sich die Situation im Kader etwas freundlicher als zuletzt gestaltet. Zwar fehlen neben den Langzeitverletzten Max Zumbülte, Timo Muddemann, Henning Piegel und Leon Zeug auch Julian Lutum und Robin Gloe, aber insgesamt bietet sich dem Trainer eine stattliche Auswahl: „Wir haben endlich reichlich Alternativen.“

Ebenso wie die Billerbecker haben auch die SG’ler im Pokal große Mühe gehabt, um die Partie in Schöppingen noch zu drehen. Dass sein Personal dabei zu viele Körner gelassen habe, vermutet Christoph Klaas aber nicht. „Wir haben am Freitag trainingsfrei gegeben, damit die Jungs Luft holen können“, berichtet der Trainer, der gemeinsam mit Zoui Allali für die SG 06 verantwortlich ist. Das Ziel ist klar: Noch sind sie in der Bezirksliga ungeschlagen, und das soll auch am Sonntag bitteschön so bleiben. Wobei das beim VfL eine harte Nuss wird, ahnt Klaas: „Das ist eine eingespielte Truppe mit einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern.“

Den Coesfeldern wird Cedric Schürmann fehlen, der in Schöppingen nach einer Rudelbildung die rote Karte gesehen hat. Dafür hat Dennis Lowak seine Sperre abgesessen und kann wieder mitmischen. 7 Anstoß: Sonntag, 16.30 Uhr, Helker Berg in Billerbeck (Kunstrasen). 7 Das Hygienekonzept für den Kunstrasen 2 am Helker Berg sieht eine Kapazität von 400 Zuschauern vor. Eine Vorab-Anmeldung ist unter djk-vfl.de möglich, aber auch an der Tageskasse soll es Tickets geben. Wichtig: Auf dem Sportgelände gilt für die Zuschauer die Maskenpflicht, bis der Steh- oder Sitzplatz erreicht ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7602361?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker