Fußball: VfL-Frauen verlieren gegen den Tabellenführer mit 1:3
Freudenberg bringt keinen Spaß

Billerbeck. Ganz weit weg von einem Punktgewinn waren sie gegen den aktuellen Spitzenreiter nicht. „Leider haben wir aus unseren Möglichkeiten die Tore nicht gemacht“, bedauerte Frank Averesch, der seinen Spielerinnen aber keinen Vorwurf machen wollte: Ein ordentliches Spiel hat Frauen-Westfalenligist VfL Billerbeck gegen Fortuna Freudenberg hingelegt, am Ende aber mit 1:3 verloren.

Dienstag, 06.10.2020, 06:45 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 06:50 Uhr
Mit einem direkt verwandelten Freistoß sorgte Betty Anane für den 1:3-Ehrentreffer der VfL-Fußballerinnen im Spiel gegen Fortuna Freudenberg. Foto: Frank Wittenberg

Auf einen guten Gegner sind sie getroffen, daran ließ der Trainer keinen Zweifel. „Die werden oben mitspielen“, urteilte Averesch. „Aber ich fand sie an diesem Tag nicht so präsent wie vorher Gütersloh II und Hauenhorst.“ Folglich gelang es seiner Mannschaft auch in der ersten halben Stunde, keine einzige Chance der Gäste zuzulassen. Auf der anderen Seite hätte der VfL selbst in Führung gehen können, als Anna Hruschka von der Mittellinie aus freie Bahn auf das Fortuna-Tor hatte, sich dann aber mit dem Ball verhedderte.

Die Führung für Freudenberg resultierte in der 30. Minute aus einem Elfmeter: Jona Kisters ging mit einer Grätsche in den Zweikampf, traf aber die Gegenspielerin und nicht den Ball – klare Sache. Gianna Petri ließ sich die Chance vom Punkt nicht entgehen und verwandelte zum 0:1.

Nach dem Seitenwechsel war zunächst Kontrolle angesagt. „Wir wollten kompakt stehen und noch nicht zu früh öffnen“, berichtete der Trainer. Das hat bis zur 58. Minute gut geklappt, aber dann unterlief den Billerbeckerinnen in der Deckung ein kapitaler Abspielfehler, den Yvonne Wirtz mit einem Lupfer über die chancenlose Sarah Hauling hinweg zum 0:2 nutzte. „Danach gingen die Köpfe runter“, bedauerte Averesch, der in der 65. Minute das 0:3 durch Denise Käsler notieren musste Für Ergebniskosmetik sorgte Betty Anane, die in der 87. Minute einen Freistoß zum 1:3-Endstand verwandelte.

Die zweite Niederlage im dritten Saisonspiel brachte Frank Averesch nicht aus der Fassung, zumal er neben so wichtigen Eckpfeilern wie Lisa Schlottbohm und Maren Schulte auch auf Torjägerin Anna Haberecht verzichten musste, die noch etwas zwei bis drei Wochen ausfallen wird. „Wir wussten, dass wir gegen diese Gegner in den ersten drei Saisonspielen einen schweren Stand haben werden“, blieb der Trainer gelassen. „Da ist die Ausbeute von drei Punkten ganz okay.“ Nun aber steige der Druck ein wenig, denn am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel beim SC Höntrop, der noch keinen Punkt und kein Tor auf dem Konto hat, sollte ein Sieg her. 7 VfL Billerbeck – Fortuna Freudenberg 1:3; Tore: 0:1 Gianna Petri (30., FE), 0:2 Yvonne Wirtz (58.), 0:3 Denise Käsler (65.), 1:3 Betty Anane (87.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618737?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker