Badminton: Stein/Noll auf Platz sechs / Händel/Kiss Elfter beim Turnier in Münster
Kein Treppchenplatz für beide Doppel

Coesfeld. Kein Platz auf dem Treppchen, aber mit viel Spaß und Erfahrung kehrten die Badminton-Spieler der SG Coesfeld aus Münster heim.

Dienstag, 13.02.2018, 10:44 Uhr

Erfolgreiches Quartett (von links): Frank Noll, Karsten Stein, Christian Händel und Michael Kis. Foto: az

Dort fand der alljährliche Neujahrsempfang des Vereins Blau-Weiß Aasee Münster statt, bei dem sich 32 Doppel-Teams aus dem Münsterland, aber auch aus dem Rheinland und dem Bundesland Brandenburg, einen sportlichen Wettkampf lieferten.

Das Turnier wurde im sogenannten „Schweizer System“ ausgetragen. Hierbei wird lediglich ein „langer Satz“ bis 30 Punkte gespielt. Für hohe Siege werden dabei höhere Punkte als bei knappen Erfolgen erzielt. Im Gegensatz dazu können aber auch noch einige Punkte bei knappen Niederlagen verbucht werden.

Das in diesem Jahr neuformierte Herrendoppel Christian Händel und Michael Kis musste in der Vorrunde in zwei äußerst knappe Niederlagen (29:30 und 28:30) einwilligen. Beide holten aber auch einen deutlichen Sieg. In der Endrunde lief es ähnlich. Ein 30:26-Sieg gegen Malur/Fischer vom gastgebenden Verein Blau-Weiß Aasee Münster bei zwei Niederlagen brachten dem SG-Doppel letztlich einen guten elften Platz bei ihrer ersten gemeinsamen Teilnahme.

Karsten Stein und Frank Noll holten in der Vorrunde zwei deutliche Siege, verloren allerdings mit 24:30 gegen Ziehbart/Wellkamp vom TV Gescher.

Knapp qualifizierten sie sich noch für die Endrunde der besten acht Teams. Hier setzte es gleich eine deutliche Niederlage gegen die späteren Finalisten Zeppa/Zeppa aus Witten. Eine gute Ausgangsposition für einen Platz auf dem Treppchen war dadurch praktisch dahin.

Zum Abschluss folgte ein ungefährdeter 30:21-Sieg gegen Baumgarten/Färber vom DJK Plaidt. Das bedeutete letztlich Rang sechs in einer sehr gut besetzten Herrendoppel-Konkurrenz. Den Sieg holten sich Manns/Lüders von der TG Münster.

Krönender Abschluss des Turniers war traditionell das gemeinsame Abendessen aller Teilnehmer, das im Clubheim des Vereins stattfand. Hier wurde auch die Siegerehrung vorgenommen. Alle Teilnehmer konnten sich in diesem Rahmen noch über das Turniergeschehen austauschen und lobten mit großem Beifall die reibungslose Organisation durch den Gastgeber.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5520549?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Kobylanskis herrlicher Schlenzer bringt Preußen drei Punkte gegen Würzburg
Fußball: 3. Liga: Kobylanskis herrlicher Schlenzer bringt Preußen drei Punkte gegen Würzburg
Nachrichten-Ticker