Coesfeld
DJK-VBRS ärgert den Ligaprimus

Coesfeld. Nur knapp unterlag die die weibliche Handball-B-Jugend der DJK Coesfeld-VBRS in ihrem letzten Spiel der Oberligastaffel dem Ligaprimus Borussia Dortmund. 19:21 (8:8) hieß es am Ende aus Coesfelder Sicht – eine riesige Steigerung im Vergleich zur deutlichen Hinspielniederlage.

Dienstag, 06.03.2018, 18:34 Uhr

Durchgebissen: Greta Gerdes und die weibliche B-Jugend der DJK-VBRS lieferten dem Tabellenführer Borussia Dortmund einen großen Kampf und unterlagen nur knapp. Foto: Frank Wittenberg

Die DJK-VBRS erwischte einen sehr guten Start. Die Deckung vor der gut haltenden Torhüterin Verena Kreikenberg stand prima, und das Team erspielte sich im Angriff etliche Chancen, so dass sich im Verlauf der ersten Halbzeit ein völlig offenes und ausgeglichenes Spiel entwickelte. Dabei hätten sich die Coesfelderinnen in der ersten Viertelstunde sogar absetzen können, doch die Dortmunder Torhüterin hielt überragend. Allerdings konnte Dortmund nicht das gefürchtete Gegenstoßspiel durchsetzen, denn das Coesfelder Rückzugsverhalten war konsequent schnell.

Beim 8:8 wechselten die Mannschaften die Seiten. Nach der Pause erwischte die DJK den besseren Start und führte 8:10 (31.). Doch der BVB blieb am Drücker und glich in der 37. Minute zum 14:14 aus. Der Coesfelder Angriff wusste besonders in der zweiten Welle zu überzeugen. Clara Puthen und Maike Dieker trafen je fünf Mal aus dem Rückraum und nach Tempogegenstößen, Elisabeth Hericks wühlte sich durch die gegnerische Abwehr und erzielte so drei Tore, und die Kreisläuferinnen Jule Bömer und Emily Rosing wurden vom Rückraum am Kreis einige Mal so gut freigespielt, dass sie ebenfalls drei beziehungsweise ein Tor erzielten. Auch Celin Heubrock und Greta Gerdes trugen sich von den Außenpositionen je einmal in die Torschützenliste ein.

Bis drei Minuten vor Schluss wogte das Spiel hin und her (19:19). 90 Sekunden vor dem Ende erzielte Dortmund das 20:19. Da die Coesfelderinnen im Gegenzug scheiterten, spielte der Tabellenführer die letzte Minute clever herunter und traf Sekunden vor Schluss zum 21:19-Endstand. Letztendlich fehlte dem Team von Walli Brand und Oliver Puthen das kleine Quäntchen Glück, um ein an diesem Tag leistungsgerechtes Unentschieden zu erzielen.

„Wir sind mit dem Auftritt unserer Mannschaft sehr zufrieden, das war eine ganz starke Vorstellung und eine Demonstration, wozu die Mannschaft mit der richtigen Einstellung in der Lage ist“, zeigten sich die Trainer nach dem Spiel sehr zufrieden. Damit endet die erste, insgesamt erfolgreiche Oberligasaison 2017/18 für die weibliche B-Jugend der DJK Coesfeld. Das nächste Ziel für die neue Saison haben Mannschaft und Trainer schon ins Visier genommen: „Wir wollen als neue A-Jugend versuchen, uns für die nächste Saison wieder für Oberliga zu qualifizieren.“ Ab der kommenden Woche beginnt hierzu die Vorbereitung im Training. Immer nach dem Motto: Nach der Saison ist vor der Saison!

Für die DJK spielten und trafen: Verena Kreikenberg im Tor, Greta Gerdes (1 Tor), Clara Puthen (5), Maike Dieker (5/2) Elisabeth Hericks (3), Celin Heubrock (1), Emily Rosing (1), Jule Bömer (3), Judith Scholle, Marie Tenbründel und Lina Feldermann.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5572122?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Buntes B-Side-Festival
Hafenviertel: Buntes B-Side-Festival
Nachrichten-Ticker