Coesfeld
Nach der Pause auf Betriebstemperatur

Coesfeld (fw). Die Erkenntnis, nicht gerade das Gelbe vom Ei abgeliefert zu haben, musste der Trainer seinem Personal gar nicht groß erklären. „Das haben die Spielerinnen selbst erkannt“, freute sich Mario Popp über die Selbstkritik seiner SG-Fußballerinnen in der Pause – und noch mehr darüber, dass die Coesfelderinnen im zweiten Durchgang ein ganz anderes Gesicht präsentierten und den BSV Brochterbeck noch deutlich mit 4:0 bezwangen.

Dienstag, 27.03.2018, 10:48 Uhr

Bereitete die Führung der SG-Frauen mit einer Flanke auf Svenja Pölling vor: Nina Uesbeck (rechts). Am Ende stand ein deutlicher 4:0-Sieg für die Coesfelderinnen. Foto: Stephan Demmer

Ohne neun Spielerinnen aus seinem Kader musste Popp auskommen, aber das wollte er nicht als Ausrede gelten lassen für einen Auftritt, den er kurz und knapp als „unterirdisch“ bezeichnete: „Wir sind nicht ins Spiel gekommen un haben oft nur reagiert.“ Mehr als zwei Halbchancen durch Distanzschüsse von Maike Kreimer sprangen nicht heraus.

Mit der Erkenntnis, sich deutlich steigern zu müssen, lief es prompt besser im zweiten Durchgang. Schon in der 49. Minute lag der Ball zum ersten Mal im Brochterbecker Netz: Nach Vorarbeit von Nina Uesbeck platzierte Svenja Pölling den Ball gegen die Laufrichtung von BSV-Torhüterin Theresa Elsbecker. Ein bisschen dauerte es in der Folge, bis die SG 06 für klare Verhältnisse sorgte. „Die Einwechslung von Johanna Sommer hat noch einmal frischen Wind gebracht“, freute sich der Trainer über sein gutes Händchen – nur zwei Minuten, nachdem sie aufs Feld gekommen war, vollendete Johanna Sommer eine Vorlage von Nadine Becker aus 18 Metern zum 2:0 (66.).

Damit war die Partie gegen den Tabellenzwölften gelaufen. Nach Vorarbeit von Johanna Sommer legte Maike Kreimer in der 79. Minute das 3:0 nach. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Svenja Pölling per Kopf nach einer Ecke von Lisa Laukamp, die eigentlich als Ersatztorhüterin fungiert, diesmal aber in der letzten Viertelstunde auf dem Feld zum Einsatz kam. „Nach den Anlaufschwierigkeit hat die Mannschaft das gut gemacht“, zeigte sich Mario Popp zufrieden und richtete den Blick gleich voraus auf die nächste Aufgabe, die schon am morgigen Mittwoch ansteht: Dann steigt – vorgezogen vom Osterwochenende – das Nachholspiel gegen den 1. FC Gievenbeck, Anstoß 19.30 Uhr im VR-Bank Sportpark Nord (Kunstrasen). 7 SG Coesfeld 06 – BSV Brochterbeck 4:0; Tore: 1:0 Svenja Pölling (49.), 2:0 Johanna Sommer (66.), 3:0 Maike Kreimer (79.), 4:0 Svenja Pölling (89.).

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5621610?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker