Coesfeld
Spitzenreiter auf Meisterkurs

Coesfeld / Billerbeck. Es war eine meisterliche Vorstellung! „Abgeklärt, clever und gnadenlos effektiv“, lobte er seine Belegschaft nach dem verdienten 3:0-Erfolg beim Gastgeber SG Coesfeld 06, „die Jungs haben einen brutal guten Job gemacht.“ Steffen Szymiczek, Trainer des Spitzenreiters VfL Billerbeck, war an der Seitenlinie steil gegangen und hinterher so heiser, dass er kaum noch einen Ton herausbrachte.

Montag, 09.04.2018, 06:16 Uhr

Schenkten sich nichts: Matthias Schulze Bisping (links), Kapitän und linker Außenverteidiger bei den Billerbeckern, und der Coesfelder Angreifer Tim Croner (rechts) lieferten sich 90 Minuten lange harte Zweikämpfe. Foto: az

Steffen Szymiczek hatte seine sonore Stimme verloren und der Gegner die Punkte. „Besser so als andersrum“, krächzte er mit einem breiten Grinsen, „noch mal ein dickes Kompliment an meine Mannschaft.“

Das 1:0 war eine Co-Produktion der „alten Säcke“, die in der Vergangenheit schon so manche Schlacht gemeinsam geschlagen haben. Markus Möllering, der als Innenverteidiger an der Seite von Andreas „Pommes“ Lembeck den Kapitän Max Zumbülte eins zu eins ersetzte, schlug einen langen Ball zu Thomas Aupert. Wie Rastelli verarbeitete „Aupi“ (21. Minute) die Maßvorlage und besorgte mühelos die Führung. Mit einem Sturmlauf über die rechte Seite und einer maßgerechten Flanke leitete Felix Leimkühler das 2:0 von Dominik Brinkmann (28.) ein. Matthias Möllerings Mordsschuss (32.), mit seiner linken Klebe abgefeuert, sorgte für den 3:0-Pausenstand.

Lucas Jacobs von der SG 06, Goalgetter Nr. 1 in der Kreisliga A, hatte in der 35. Minute Riesenpech, als sein Knaller aus großer Distanz an die Latte krachte.

Patrick Steinberg konnte es nicht fassen. „Die Billerbecker schießen dreimal aufs Tor und treffen dreimal“, staunte der Coesfelder Coach über die wahnwitzige Präzision der Gäste-Angreifer, „da sieht man die ganze Routine, die so Leute wie Aupi, Leimi und Mölle auf den Platz bringen. Da kann unsere junge Truppe nicht mithalten. Doch aus solchen Spielen werden alle lernen.“

Nach dem Seitenwechsel machten die Hausherren noch mal mobil. „Wir hatten gefühlte 70 Prozent Ballbesitz“, erklärte Patrick Steinberg, „aber wir müssen auch in die richtigen Räume kommen.“ Das ist ihnen nicht gelungen, so dass zwar „25 Flanken und mehr“ (Steinberg) in den Sechzehner segelten, allerdings ohne den gewünschten Ertrag, weil Schnapper Tim Schürhoff Herr der Lüfte war. 7SG Coesfeld 06 - VfL Billerbeck 0:3; Tore: 0:1 Thomas Aupert (21.), 0:2 Dominik Brinkmann (28.), 0:3 Matthias Möllering (32.)

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5647800?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker