Coesfeld
Mit dünner Besetzung nach Neuenkirchen

Coesfeld (fw). Allzu viel Gesellschaft wird er auf der Bank nicht haben. „Hoffentlich sitze ich da nicht ganz alleine“, sagt Sven Holz mit Blick auf seinen arg ausgedünnten Kader, der heute die Reise nach Neuenkirchen antreten wird. Mit äußerst schmaler Besetzung wollen die Handballer der DJK Coesfeld-VBRS das Kunststück perfekt machen und ausgerechnet mit einem Sieg beim Bezirksliga-Spitzenreiter ins Kreispokal-Finale einziehen.

Freitag, 01.03.2019, 17:09 Uhr aktualisiert: 02.03.2019, 08:30 Uhr
Eine hohe Hürde müssen Nino Adler und die DJK/VBRS-Handballer heute in Neuenkirchen überspringen. Foto: Frank Wittenberg

„Sieben fitte Spieler und zwei angeschlagene“, führt der Trainer auf. Kai Michel, Tim Püttmann, Steffen Böyer, Frederic Wienecke, Kevin Kallus sind nicht dabei, zudem müssen alle Youngster mit der A-Jugend spielen – „da wird wohl im Vordergrund stehen, dass wir ein paar Dinge unter Wettkampfbedingungen ausprobieren“, zuckt Holz mit den Schultern. Dabei würde er zu gerne ins Endspiel einziehen in diesem Wettbewerb, den er als Trainer bereits zwei Mal gewonnen hat: mit den Frauen des TB Burgsteinfurt und den Herren von Arminia Ochtrup – letzteres ausgerechnet gegen die DJK-VBRS.

Favorit dürften die Neuenkirchener sein, die in der Bezirksliga erst ein Spiel verloren und im Januar knapp in Coesfeld gewonnen haben. „Kein dankbarer Gegner, aber die anderen Halbfinalisten TV Vreden und Arminia Ochtrup wären nicht angenehmer gewesen“, weiß Sven Holz. Probieren werden sie es heute trotzdem. 7 Anwurf: heute, 14 Uhr, Sporthalle am Westfalenring 39 in Neuenkirchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6435014?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker