Coesfeld
Heimkehrer übernehmen Kommando

Coesfeld. Mit zwei Rückkehrern in der Kommandozentrale will die SG Coesfeld 06 II in der kommenden Saison wieder in den Titelkampf der Kreisliga B eingreifen: Philipp Jacobs und Mario Brambrink werden künftig das Trainergespann bilden und die Nachfolge von Christoph Klaas antreten, der ab dem Sommer gemeinsam mit Zoui Allali die erste Mannschaft trainiert. „Wir setzen auf das identische Konzept wie beim A-Liga-Team“, erklärt Dirk Lowak, sportlicher Leiter bei der SG 06. „Philipp und Mario sollen das gleichberechtigt lösen.“

Mittwoch, 12.06.2019, 10:30 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 10:50 Uhr
Übernimmt nach einem Gastspiel beim SV Lippramsdorf die Verantwortung bei der SG-Reserve: Mario Brambrink. Foto: Ulrich Hörnemann

Damit holen die Coesfelder zwei SG-Urgesteine zurück, die in der abgelaufenen Saison Erfahrungen in anderen Clubs gesammelt haben: Philipp Jacobs hat als spielender Co-Trainer bei Turo Darfeld fungiert, Mario Brambrink ist für den Bezirksligisten SV Lippramsdorf aufgelaufen. „Wir haben diese Jungs bewusst angesprochen“, erklärt Lowak, der gemeinsam mit Alex Tübing die Planungen in die Tat umgesetzt hat. Philipp Jacobs sei ja nach Darfeld gewechselt, um die ersten Schritte im Trainergeschäft zu machen und dann selbst Verantwortung zu übernehmen. „Wir wollten gerne einen zweiten Mann an seiner Seite haben“, verweist Lowak auf die Polizeiausbildung, bei der Jacobs auch hin und wieder Blockunterricht absolvieren muss. Während „Jacko“ künftig mehr von der Seitenlinie agieren wird, soll Mario Brambrink als Spielertrainer auf dem Feld mitmischen. Zudem wird Brambrink in Kürze auch eine Trainerausbildung anpacken.

Ziel werde es sein, die zweite Mannschaft weiterhin als Unterbau für die „Erste“ zu nutzen. „Wir wollen dort vor allem die jungen Spieler fit machen, damit sie dann in der A-Liga angreifen können“, erklärt Dirk Lowak. So rücken mit Lukas Vennes, David Höing und Alexander Lange drei Spieler aus der A-Jugend in den Kader der SG II. Zudem kehrt Torwart Jan Reuter aus Darfeld zu seinem Stammverein zurück, Tim Croner stößt aus dem A-Liga-Team dazu. „Wir sind in der zweiten Mannschaft gut aufgestellt“, freut sich Lowak – „es sollte mit dem Kader sicherlich möglich sein, in der Kreisliga B wieder oben anzugreifen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6683632?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
In Würzburg läuft für die Preußen eine Menge schief
Okan Erdogan (unten links) ersetzte Abwehrchef Ole Kittnerr, hier bekämpft er Dominic Baumann.
Nachrichten-Ticker