Coesfeld
In Überzahl das Spiel noch gedreht

Coesfeld / Darfeld. Das Fest der Schützenbrüder war eine klare Sache. „Aber nur vom Ergebnis her“, klagte Kevin Botella Ferreira, Co-Trainer von Turo Darfeld, „der Schiri hat ein paar unglückliche Entscheidungen getroffen.“ Mit einem Mann mehr auf dem Platz, nach der roten Karte für André Uphaus in der 66. Minute bei einem 1:1-Zwischenstand, packte der Gastgeber SG Coesfeld 06 noch drei Treffer drauf zum 4:1-Endstand.

Montag, 19.08.2019, 07:16 Uhr
Zwei Strategen prallen aufeinander: Timo Grabowsky (links), der Coesfelder Strippenzieher im Mittelfeld, attackiert Kavin Botella Ferreira (rechts), den spielenden Co-Trainer aus Darfeld. Fotos: Ulrich Hörnemann Foto: az

Am ersten Spieltag hatte Darfeld elfmal getroffen und Coesfeld siebenmal. Drum waren die Zuschauer erwartungsfroh in den VR-Bank Sportpark geströmt – und sie wurden nicht enttäuscht. Ausgeglichen war die erste Hälfte, wobei die SG 06 ein klares Chancenplus besaß. Jannis Pier (13. Minute) und Tim Püttmann (23.) scheiterten an den Fangkünsten von Gäste-Keeper Jonas Klostermann, der auch noch das Glück des Tüchtigen hatte, als Lucas Jacobs (37.) den Ball an die Latte knallte.

Die Darfelder blieben mit ihren schnellen Konterangriffen stets gefährlich. Carsten Daldrup (40.) prüfte Schnapper Tim Herbstmann mit einem Kopfball. „Freddy“ Tendiek (43.) konnte Daldrup (43.) wenig später nur per Foul stoppen. Notbremse, protestierten die Darfelder lautstark und forderten den roten Karton. Timo Ebbing, der Referee, beließ es bei Gelb, da Tobias Sendfeld auch noch hätte eingreifen können.

Aber der folgende Freistoß sorgte für die 1:0-Führung. André Uphaus (44.), ein Schlitzohr vor dem Herrn, setzte die Kugel an der Mauer vorbei ins kurze Eck. Tim Herbstmann streckte sich vergebens, dieses Kunstwerk schlug in seinem Kasten ein.

Als Lucas Jacobs und Sven Bednarz im Strafraum kollidierten, sah Schiri Ebbing ein Foul von Bednarz. „Sven war eher am Ball“, stellte Kevin Botella Ferreira fest. „Klarer Elfer“, gab ihm SG-Cosch Zoui Allali Kontra. Lucas Jacobs (51.) verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich.

Der nächste Aufreger folgte in der 61. Minute nach einem Zweikampf zwischen André Uphaus, Abwehrchef aus Darfeld, und Lucas Jacobs. „André grätscht. Und der Jacobs schreit, als ob er ein Bein verloren hätte. Rot“, beschrieb Ferreira die Szene, die die Partie zum Kippen brachte, „mit zehn Leuten war es schwer gegen diese Mannschaft.“ Tim Püttmann (68.) erzielte mit einem feinen Schuss in den Giebel das 2:1. Und Hendrik Mauermann (76.), der am Freitag mit Freundin Helena urgemütlich durch Coesfeld gejoggt ist, stürmte zwei Tage später in Höchstgeschwindigkeit über den Kunstrasen und nutzte den blitzgescheiten Pass von Jannis Pier zum 3:1. Wiederum Lucas Jacobs (83.) setzte nach Vorlage von Alex Bauer den 4:1-Schlussakkord.„Es war ein hartes Stück Arbeit. Darfeld ist ein starker Gegner“, sprach Zoui Allali das Wort zum Sonntag, „jetzt haben wir sechs Punkte aus den ersten beiden Begegnungen.“ Mehr geht nicht. 7 SG Coesfeld 06 - Turo Darfeld 4:1; Tore: 0:1 Carsten Daldrup (44.), 1:1 Lucas Jacobs (51., FE), 2:1 Tim Püttmann (68.), 3:1 Henrik Mauermann (76.), 4:1 Lucas Jacobs (83.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6858938?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker