Coesfeld
Siegen und den Fehlstart vermeiden

Coesfeld (fw). Die eigene Niederlage in Everswinkel zum Auftakt war schon nicht eingeplant, dann kam während der Woche die nächste negative Überraschung: SW Havixbeck, heute zweiter Gegner der DJK/VBRS-Handballer (Anwurf schon 17 Uhr), schlägt den Bezirksliga-Topfavoriten 1. HC Ibbenbüren klar mit 29:24 – und lässt Sven Holz staunen. „Damit hätte ich trotz aller Qualitäten der Havixbecker nun wirklich nicht gerechnet“, gibt der Trainer zu. Was die Aufgabe für sein Team gewiss nicht einfacher macht.

Samstag, 21.09.2019, 08:09 Uhr
Nicht aufhalten lassen: Janes Kloster (rechts) will mit seinen Toren heute dazu beitragen, dass die DJK/VBRS-Handballer nach der Auftaktniederlage wieder in die Spur kommen. Foto: Frank Wittenberg

Einen leichten Druck verspüren sie schon im Lager der Eintrachtler. Denn eine Mannschaft, die gerne um die Aufstiegsplätze mitspielen möchte, darf sich keinen Fehlstart mit 0:4 Punkten leisten. Sie müssen liefern heute – und sich deutlich steigern gegenüber der Partie in Everswinkel. „Da haben wir uns von der Deckung des Gegners beeindrucken lassen“, hat der Trainer mit seinem Team die Fehler analysiert. „Und wir sollten nicht wieder die Anfangsphase verschlafen.“ Denn kommen die Havixbecker, die aus der Landesliga abgestiegen sind, ins Rollen, dürfte es schwierig werden.

Schmerzlich vermisst wird im Kader der Coesfelder nach wie vor Till Schöttler, der nach seinem Mittelhandbruch noch einige Zeit benötigt. Felix Dartmann will nach seinem Bänderriss einen Versuch starten, eventuell ist auch Frederic Wienecke wieder eine Alternative. Andreas Hüppe ist aus den Flitterwochen zurück. Gemeinsam wollen sie den ersten Sieg einfahren – und damit die Steilvorlage für die SG-Volleyballer liefern, die anschließend in der „Hölle 1“ ihr erstes Heimspiel bestreiten. 7 Anwurf: heute, 17 Uhr, Halle 1 des Schulzentrums Holtwicker Straße.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6944629?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Ahlenerin mit 111 Jahren als Komparsin am Set
Das Filmteam hat die 111-jährige Hazno Dülek, hier mit Urenkelin Sarah (6), ins Herz geschlossen. Erkan Acar, Neil Dülek, Alexander Schubert, Sükrü Dülek, Bjarne Mädel, Adrian Topol und Alexander von Glenck (v.l.) begleiten sie durch die kurze Szene am Marktplatz.
Nachrichten-Ticker