Coesfeld
In der Halle soll es krachen

Coesfeld. 300 ist die Vorgabe. So viele Zuschauer wünscht sich Trainer Iraj Shir Ali für die Regionalliga-Heimpremiere der SG-Volleyballer heute Abend. Sicher ist: Wer kommt, wird es nicht bereuen. Freigetränke, beste Stimmung und prima Sport versprechen die Coesfelder. „Und gewinnen wollen wir natürlich auch“, sagt Abteilungsleiter Philipp Heuermann mit einem Augenzwinkern. „Wir freuen uns total auf dieses Spiel!“

Samstag, 21.09.2019, 11:02 Uhr aktualisiert: 21.09.2019, 11:30 Uhr
Thomas Wittkowski (links) nimmt Maß: Bei der Heimpremiere heute Abend gegen Telekom Post SV Biefeleld hoffen die SG-Volleyballer auf große Unterstützung von den Rängen. Foto: Frank Wittenberg

Telekom Post SV Bielefeld heißt der Gegner. Eine Mannschaft, die vor Saisonbeginn einige Stammspieler abgeben musste – aber dennoch am ersten Spieltag erst im Tiebreak mit 18:20 gegen den Titelanwärter Brühler TV verloren hat. „Das sollte Warnung genug sein“, stellen sich Heuermann und Co. auf eine intensive Partie ein. „Die Bielefelder sind körperlich nicht die längste Mannschaft, aber spielerisch sehr gut.“ Folglich werde es darauf ankommen, selbst Druck zu erzeugen, um deren gefährliche Mitte nicht ins Rollen kommen zu lassen.

Nicht mithelfen kann dabei neben den Langzeitverletzten Henri Lammerding und Jens Kollenberg auch Dominik Vieth, der beruflich verhindert ist. Gleiches gilt für Neuzugang Erik Kerp, der erst ab dem dritten Spieltag zur Verfügung steht. Vieths Liberorolle muss heute Youngster Yannik Gröning übernehmen.

Trotz der Ausfälle ist Optimismus angesagt bei der SG 06. Der 3:1-Auftaktsieg in Iserlohn hat Lust auf mehr gemacht – gerade in eigener Halle, betont Philipp Heuermann, müsse es für die Gegner extrem schwer werden: „In der vergangenen Saison haben wir alle Heimspiele gewonnen, daran wollen wir anknüpfen.“ An der Motivation von außen soll es nicht fehlen. Henning Heuermann und Tim Herbstmann werden als „Stadionsprecher“ einheizen, es gibt Musik – und: von 19 bis 20 Uhr Feigetränke in der Halle. Nach der passenden Einstimmung, vielleicht schon ab 17 Uhr mit den Handballern, soll es abgehen, versichert Heuermann: „Eine große Kulisse würde uns einen zusätzlichen Schub geben.“ 7 Anpfiff: heute, 20 Uhr, Halle 1 des Schulzentrums Holtwicker Straße.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6944656?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Luke Mockridge als sein eigener Doppelgänger in der Halle Münsterland
Tag der offenen Tür: Luke Mockridge als sein eigener Doppelgänger in der Halle Münsterland
Nachrichten-Ticker