Coesfeld
Krimi zum Saisonfinale

Coesfeld. Spannend blieb es bis zum Schluss. Einen Touchdown haben die Coesfeld Bulls benötigt, um das Spiel noch zu drehen. Von den eigenen Fans lautstark unterstützt, versuchten die Footballer der SG Coesfeld 06 alles. Letztlich entschieden jedoch die Neuss Gladiators das letzte Spiel des Jahres mit 17:23 für sich. Damit platzieren sich die Coesfeld Bulls in der Abschlusstabelle der NRW-Liga auf den vierten Rang.

Dienstag, 24.09.2019, 09:10 Uhr aktualisiert: 24.09.2019, 09:20 Uhr
Gregor Bitting, der Mann mit der Nummer 31, auf den Weg Richtung Endzone. Wegen eines Foulspiels zählte sein Touchdown allerdings nicht. Foto: Leon Eggemann

„Das war ein Spiel auf Augenhöhe“, erklärte Fabian Maas von den Coesfeld Bulls. „Auf jeden Fall eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Hinspiel.“ Bereits vor einer Woche trafen die beiden Zweitplatzierten der zwei NRW-Ligen in den Playoffs aufeinander. In Neuss ließen die Gladiators den Bulls keine Chance und siegten souverän mit 27:3. „Zum Saisonabschluss wollten wir es besser machen“, betonte Maas. Dementsprechend motiviert gingen die Coesfelder in das Spiel.

Bereits zu Beginn des ersten Viertels besorgte die Offensive der Bulls die ersten Punkte. Leon Hölker erzielte den ersten Touchdown des Spiels – 7:0 für die Gastgeber. Die Neuss Gladiators reagierten jedoch unbeeindruckt und schlugen zurück. Mit zwei Touchdowns drehten sie das Spiel. Weil der Kicker der Gäste den Extrapunkt verschoss, stand es nun 7:13. So ging es für die Teams in die Halbzeit. „Im Spiel ging es hin und her“, stellte Maas fest. Denn dank eines Touchdowns von Jannik Rafael gingen die Bulls nach der Pause wieder in Führung. Der Gast in den weißen Trikots schlug erneut zurück. Mit Touchdown und Fieldgoal setzten sie sich 14:23 ab. Den Bulls gelang nur noch ein Fieldgoal zum 17:23-Endstand.

„Jetzt beginnt für uns die Off-Saison“, so Maas. „Wir haben auf jeden Fall noch Aufgaben vor uns.“ Mit der ersten Saison ist er sehr zufrieden. „Der zweite Platz in der Division ist super“, freute er sich, er weiß aber auch: „In den Playoffs geht mehr.“ Besonders stolz ist Maas auf den Teamgeist seiner Mannschaft. „Die Saison hat uns zusammengeschweißt“, lächelte er.

Bis zum Start der neuen Saison im Mai wird nun hart gearbeitet. „Wir wollen noch ein Schnuppertraining für Neulinge machen“, verrät Maas. Mit weiteren Spielern und voller Motivation soll dann in der neuen Saison angegriffen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6954262?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker