Coesfeld
Doppelpack von Marius Borgert

Coesfeld. Na bitte. „Geht dach“, sagte Denis Koopmann nach dem Abpfiff und ballte die Fäuste, „das ist unser erster Zu-Null-Sieg!“ Mit einem Doppelpack hatte Marius Borgert, Torschütze Nr. 1 der Kreisliga A, den Bezirksliga-Meister DJK Coesfeld-VBRS auf erfolgreichen Kurs geschossen. Seine Saisontore 24 und 25 in nunmehr zehn Punktspielen reichten für ein 2:0 im Verfolger-Duell im Legdener Dahliendorfstadion.

Montag, 07.10.2019, 07:02 Uhr
Scharf und platziert: Mit einem Doppelpack ist Marius Borgert (links) der Matchwinner beim 2:0-Erfolg gegen SuS Legden. Fotos: Ulrich Hörnemann Foto: az

Die Gäste hatten sich in der ersten Halbzeit vornehm zurückgehalten. „Wir wollten Legden kommen lassen, damit Marius Borgert vorn mehr Platz hat. Sonst stehen ihm immer zwei Mann auf den Füßen“, erklärte Koppmann sein taktisches Rezept, „und das hat ja prima hingehauen.“ Da der Kader in der Breite nicht so toll aufgestellt war, gewährte seine Mannschaft dem Gegner mehr Ballbesitz. „Mit schnellen Konterangriffen sollte Legden überrascht werden.“

Hundertprozentig zufrieden war er mit dem Umschaltspiel aber nicht. „Da ist noch Luft nach oben“, meinte Trainer Denis Koopmann, „durch eine Standardsituation sind wir dennoch in Führung gegangen.“ Niklas Weßeling schaufelte einen Freistoß in den Sechzehner. Marius Borgert (22. Minute) hatte die Lufthoheit, legte sich die Kugel auf seinen starken rechten Fuß und ließ Schnapper Michel Clemens keine Abwehrchance.

Denis Koopmann freute sich über diesen Treffer. „Auf ähnliche Art und Weise haben wir schon häufiger getroffen“, betonte er und lobte vor allem den Vorlagengeber, „Niklas Weßeling ist dafür prädestiniert.“ Denn Weßelings Bälle finden stets einen Abnehmer.

Kurz vor der Pause nutzte wiederum Borgert (44.) einen Schnitzer der Hausherren, zog los und erhöhte mühelos auf 2:0. „Dieses Tor war natürlich Gold wert“, bemerkte Koopmann, „das sorgte für Ruhe.“

Die Gastgeber waren lediglich durch Matthias Schonnebeck (3.), dessen Heber die Latte touchierte, aufgefallen. Niklas Weßeling (30.) musste außerdem nach einer zu kurzen Faustabwehr von Johannes Kasnatscheew auf der Linie klären.

Im zweiten Durchgang erhöhte der Tabellendritte SuS Legden die Schlagzahl. Kasnatscheew war allerdings stets auf der Hut.

Klug freigespielt von seinen Nebenleuten, hätte Marius Borgert das Ergebnis noch deutlicher gestalten können. Keeper Clemens bekam stets eine Hand an den ball. Borgert raufte sich die Haare. Egal. Es reichte auch so zu einem weiteren Dreier. Mit einem Zähler Rückstand auf den Ortsrivalen SG Coesfeld 06 bleibt es spannend an der Spitze. 7 SuS Legden - DJK Coesfeld-VBRS 0:2; Tore: 0:1, 0:2 Marius Borgert (22., 42.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984611?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker