Coesfeld
RV Nottuln feiert Doppelsieg

Kreis Coesfeld. Doppelsieg für den RV Nottuln: In beiden Klassen A und E setzten sich die Teams beim Vergleichsvierkampf des Kreises Coesfeld durch – sehr zur Freude ihrer Mannschaftsführerin Irina Kuznetsova, die nicht nur von allen Reitern und Gästen mit einem schönen Ständchen überrascht, sondern mit dem Erfolg auch noch zum 30. Geburtstag besonders beschenkt wurde.

Montag, 11.11.2019, 19:19 Uhr
Kompletter Triumph für den RV Nottuln: (oben von links) Gina Austrup, Lea Thiemann, Juli Sommer, Lina Jablonski, Irina Kuznetsova; unten: Laura Hahn, Sophia Hanning, Lara Welling, Jonna Wierling, Greta Hahn. Foto: az

Zunächst schwammen und liefen die Reiterinnen und Reiter der 22 Mannschaften aus dem Kreis Coesfeld im und um das Klutenseebad in Lüdinghausen. Reiterlich ging es auf der Reitanlage des RV Havixbeck-Hohenholte zur Sache. Am Ende stand fest: Mit 16 247 Punkten sicherten sich die Amazonen Lea Thiemann, Lina Jablonski, Juli Sommer und Gina Austrup vom RV Nottuln vor der Mannschaft aus Lüdinghausen (16 246) den Sieg hauchdünn. Auch die Billerbecker Mannschaft hatte eine gute Punktzahl durch das Schwimmen, Laufen, Reiten und Springen (15 942) erreicht und freute sich über den dritten Platz.

In der Mannschaftswertung in der Klasse E überzeugte der RV Nottuln mit Lara Welling, Jonna Wierling, Laura Hahn und Sophia Hanning mit ihren guten Leistungen in den vier Diziplinen. 16 722 Punkte reichten hier für den Sieg. Die Mannschaft von Coesfeld/Lette II erreichte 16 447 Punkte für den verdienten zweiten Platz. Die kombinierte Mannschaft aus Lüdinghausen und Seppenrade II kam mit 16 052 Punkten auf den dritten Platz.

Neben den Mannschaftswertungen durften die Richter auch die Einzelwertungen in den verschiedenen Prüfungen belohnen Hier setzte sich bei der Gesamt-Einzelwertung der Klasse E Judith Peter (Coesfeld/Lette I) mit 5643 Punkten durch. Marla Moderegger (Lüdinghausen/Sepenrade II) war ihr dicht auf den Fersen und errang Platz zwei (5636). Der dritte Platz ging an Sophia Hanning vom Team Nottuln II mit 5629 Punkten. In der Gesamtwertung der Klasse A siegte mit 5807 Punkten Amelie Tönnissen (Lüdinghausen/Seppenrade I) vor Fiona Monsters (Coesfeld/Lette I), die 5731 Punkte sammelte. Sina Brügger (St. Hubertus-Ascheberg I) strahlte über den dritten Platz (5623).

Auch das Schwimmen und das Laufen wurde von den Richtern mit Punkten und Siegerpokalen belohnt. Beim Schwimmen legte Ronja Kleinwechter (Senden/Bösensell) mit 35,8 Sekunden die schnellste Zeit hin. Beim Laufen zeigten dann wieder andere Reiterinnen ihr ganzes Talent. Coralie Zumbanssen (Billerbeck I) erreichte hier die stolze Punktzahl von 987 – das war der Sieg vor Judith Peter (Coesfeld/Lette II) (969 Punkte) und Sophia Hanning (927 Punkte).

Bei der Siegerehrung durften sich auch die jüngsten Reiter von den Richtern mit Ehrenpreisen der Firma ifm für Fleiß und Ausdauer belohnen lassen. Der jüngste Jahrgang 2009 durfte sich auf das Siegertreppchen stellen. Judith Henrichmann freute sich über die vielen jungen Reiter und über den Wettkampf, der mit Hilfe von vielen Helfern so toll gelaufen sei: „Die Organisation des Vierkampfes war schon Neuland. Natürlich musste hier und da auch mal ein wenig improvisiert werden.“ Nach dem Kreisvierkampf ist vor dem Westfalen-Vierkampf, der Anfang März 2020 ausgetragen wird. Dann werden sich die beiden Teams aus dem Kreis Coesfeld der Westfalen-Auswahl stellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7059585?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Und die Grünen sagen kein Wort
Am Hafencenter ruhen aktuell die Arbeiten. 
Nachrichten-Ticker