Jugendfußball: U 12-Stützpunkt Ahaus/Coesfeld Zweiter beim ARAG-Cup
Erst im Finale ausgebremst

Kreis Coesfeld (fw). Am Ende der insgesamt 13 Spiele stand eine einzige Niederlage – die allerdings ausgerechnet im Finale. „Natürlich waren die Jungs im ersten Moment geknickt“, berichtete Guido Wähning, Jahrgangstrainer der U 12-Stützpunktmannschaft Ahaus/Coesfeld II, nach dem knapp verpassten Triumph beim ARAG-Cup 2020. Spätestens bei der Siegerehrung, als die jungen Kicker Pokal und Medaillen für den zweiten Platz erhielten, kehrte aber der Stolz zurück.

Dienstag, 07.01.2020, 18:10 Uhr
Stolz auf Platz zwei beim ARAG-Cup durfte der Stützpunkt Ahaus/Coesfeld II (U 12) sein: (mittlere Reihe von links) Silas Sommer, Noah Feldkamp, Ben Rohrmoser, Eliah Preiß, Josch Böckenholt, Michael Vukaljovic, Jahrgangstrainer Guido Wähning; unten von links: Jannik Cywinski, Samuel Stanossek, Levi Muschner und Anton Ruck. Foto: az

Denn unter dem Strich hatten die Fußballer des Jahrgangs 2008 unter der Leitung von Guido Wähning (Ochtrup) und seinem Co-Trainer Patrick Steinberg (Coesfeld) ein überragendes Turnier gespielt. Sehr konstant und stark marschierte das Team im SportCentrum Kaiserau durch die Vorrunde, an deren Ende sechs Siege und lediglich ein Unentschieden im letzten Spiel gegen die Auswahl aus Bielefeld standen. Mit vier Zählern Vorsprung vor Bochum bei 18:3 Toren war das der überlegene Gruppensieg.

An diese Leistung knüpfte die Auswahl auch in der Zwischenrunde nahtlos an: Zwar reichte es in der ersten Partie gegen den Stützpunkt Ahaus/Coesfeld I, der überwiegend mit Akteuren aus dem Raum Stadtlohn/Vreden bestückt ist, nur zu einem 1:1, aber dann folgten ein 3:0 gegen Lüdenscheid/Iserlohn, ein 4:3 gegen Herford und ein 3:0 gegen Recklinghausen. Das bescherte schon frühzeitig den Einzug ins Halbfinale, weil die Punkte aus der Vorrunde mitgenommen wurden.

In diesem Halbfinale machten sie es dann richtig spannend – Guido Wähning und Patrick Steinberg rutschte jedenfalls das Herz in die Hose, als ihr Team gegen die Auswahl aus Hagen mit 0:2 und 1:3 hinten lag. Am Ende bog Ahaus/Coesfeld II das Spiel noch zum 4:3-Sieg, mit dem der Einzug ins Endspiel geschafft war. Hier hieß der Gegner Bochum, eine Mannschaft, gegen die es in der Vorrunde noch einen 3:1-Sieg gegeben hatte. Diesmal aber lag die heimische U 12 schnell mit 0:2 hinten. „Chancen gab es genug, wir haben sie aber leider nicht genutzt“, bilanzierte Wähning. Am Ende hieß es 1:4. Zum neunten Mal sicherte sich Bochum den ARAG-Cup, während für Ahaus/Coesfeld II immerhin Rang zwei blieb. Eine richtig starke Leistung, betonte Guido Wähning: „Die Mannschaft ist auch neben dem Platz schnell zu einer Einheit zusammengewachsen.“

Für den Stützpunkt Ahaus/Coesfeld II beim ARAG-Cup im Einsatz waren: Ben Rohrmoser (Coesfeld, Preußen Münster), Samuel Stanossek (Appelhülsen, GW Nottuln), Noah Feldkamp (Nottuln, Preußen Münster), Josch Böckenholt (Coesfeld, SuS Stadtlohn), Silas Sommer (Billerbeck, BSV Roxel), Levi Muschner (Billerbeck, VfL Billerbeck), Jannik Cywinski (Billerbeck, VfL Billerbeck), Michael Vukaljovic (Heek, SuS Stadtlohn), Anton Ruck (Horstmar, Vorwärts Wettringen) und Eliah Preiß (Lette/Vorwärts Lette). | Ergebnisse

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7177225?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker