Fußball: Borussia Darup schlägt den „Weihnachtsmeister“ DJK Coesfeld-VBRS
Fünf eiskalte Kontertore vor der Pause

Coesfeld/Darup. Was war denn da los? Borussia Darup, Tabellen-13. der Kreisliga A, gewinnt 5:1 beim Spitzenreiter und „Weihnachtsmeister“ DJK Coesfeld-VBRS. „Das ist Vorbereitung“, sagte Lorenz Beermann, Fußball-Obmann der Gäste, und ordnete den Sieg richtig ein, „das Ergebnis hat nix auf den Hacken.“ Micky Gravermann, der Coach, schlug nach dem Abpfiff ähnliche Töne an: „Keiner sollte diesen Test überbewerten“, warnte er seine Kadetten, damit sie bloß nicht glauben, sie seien die Größten, „nach neun Einheiten in den vergangenen zwei Wochen haben wir uns aber belohnt für die harte Arbeit.“

Montag, 10.02.2020, 06:07 Uhr
Keeper Julian Thiemann ließ Marius Borgert wie einen Lehrling aussehen Foto: az

Denis Koopmann, der Trainerkollege aus Coesfeld, hockte zunächst seelenruhig auf einem Sprudelkasten, doch nach dem 0:3 ging er steil und ermahnte seine Defensive, auf die flotten Daruper Spitzen Acht zu geben. Es half alles nichts.

Nach dem missratenen Test brachte er ruck zuck die Schwächen seiner Mannschaft auf den Punkt: „Viele Ballverluste, schlechte Rückwärtsbewegung und schwache Chancenverwertung.“ Marius Borgert, Top-Goalgetter mit 34 „Buden“, verballerte im ersten Durchgang die besten Möglichkeiten. Mit einem Freistoß, den er an den Pfosten zirkelte, hatte „Stulle“, so sein Spitzname, obendrein Pech. „Den haste gut weggeguckt“, scherzte er mit Borussen-Keeper Julian Thiemann, der zu seinen Kollegen meinte: „Der Borgert spart sich die Tore für die wichtigen Sonntagsspiele auf . . .“

Die Daruper waren deutlich effektiver. Allen voran Julius Terbrack, der den Hausherren vier Törchen einschenkte, darunter ein lupenreiner Hattrick. Johannes Bücher war einmal erfolgreich. 5:0 lautete der Pausenstand. Gravermann, der am Seitenrand stand und zeitweise mit Lorenz Beermann ein „Prötken“ hielt, war hellauf begeistert vom „eiskalten Konterspiel“, mit dem die gegnerische Abwehr demontiert wurde.

Diese Stärke musste Koopmann neidlos anerkennen. „Das hat der Gegner gnadenlos effektiv hinbekommen“, erklärte er, „in der zweiten Hälfte sind wir nicht mehr in die Konter gelaufen.“ Mehr als das 1:5 durch Hendrik Schüer fiel aber nicht trotz aller Bemühungen. 7 DJK Coesfeld-VBRS - Borussia Darup 1:5; Tore: 0:1 Julius Terbrack (11.), 0:2 Johannes Bücher (13.), 0:3, 0:4, 0:5 (32., 34., 42.), 1:5 Hendrik Schüer (73.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7250443?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker