Fußball: Gruppen für den ersten COE-Cup ausgelost
Premiere mit starker Besetzung

Coesfeld. Der Ball muss aktuell ruhen – was die Vorfreude auf den ersten COE-Cup nur noch größer macht. „Wir haben sehr schnell ein tolles Feld zusammenbekommen“, freut sich Patrick Steinberg, Geschäftsführer der SG Coesfeld 06, auf die erste Auflage des gemeinsamen Fußball-Vorbereitungsturniers mit der DJK Coesfeld-VBRS, die vom 7. bis zum 18. Juli über die Bühne gehen soll. Vier derzeitige Bezirksligisten haben zugesagt und vier A-Ligisten – wobei einer der beiden gastgebenden Clubs aus der Kreisstadt dann hoffentlich ebenfalls zum erlauchten Bezirksliga-Kreis gehören dürfte.

Dienstag, 24.03.2020, 07:03 Uhr aktualisiert: 24.03.2020, 07:10 Uhr
Foto: Frank Wittenberg

Die Auslosung für die beiden Gruppen, die die Namen der bisherigen Sponsoren Getränke Seifer und Sparkasse Westmünsterland tragen, sollte eigentlich öffentlich erfolgen. „Das war jetzt leider wegen der Corona-Krise nicht möglich“, berichtet Steinberg, der mit Heiner Eismann und Alex Tübing (SG 06) sowie Christian Lechtenberg, Hendrik Schemmer und Mark Koitka (alle DJK-VBRS) zum Organisationsteam zählt. Folglich hat die Turnierkommission technische Möglichkeiten genutzt, um die Gruppeneinteilung vorzunehmen.

Und die sieht wie folgt aus: In der Getränke Seifer-Gruppe, die im VR-Bank Sportpark Nord der SG 06 ihre Vorrunde austrägt, gehen neben dem Gastgeber auch der SV Gescher, SF Merfeld und Vorwärts Lette an den Start. Die Sparkassen-Gruppe kickt im Sportzentrum West, hier freut sich die DJK-VBRS auf TSG Dülmen, SC Reken und SW Holtwick. Die Gruppen spielen abwechselnd ohne Überschneidungen – kein Fußball-Fan muss deshalb einen Spieltag verpassen. „Das Halbfinalemit den jeweiligen Gruppensiegern und -zweiten wird bei der DJK ausgetragen, die Finalspiele bei uns“, berichtet Patrick Steinberg. „Im nächsten Jahr werden wir es dann andersherum machen.“ Der Finaltag ist für Samstag (18. 7.) geplant.

Über viele Jahre hatten beide Vereine ihr Sommerturnier nacheinander durchgeführt – was bisweilen zu Überschneidungen bei den teilnehmenden Mannschaften führte oder dazu, dass Trainer wegen der hohen Belastung überhaupt nicht mehr mitmischen wollten. Folglich setzten sich die Verantwortlichen der Coesfelder Clubs an einen Tisch und hoben den COE-Cup aus der Taufe. „Wir sind uns sicher, dass wir den Fans damit ein attraktives Turnier bieten können“, gibt Steinberg die Meinung der Turnierkommission wieder. „Und einen neuen Siegerpokal werden wir auch anschaffen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7340178?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker