Tanzen: Nachwuchsgruppen der SG Coesfeld 06 kehren ins gemeinsame Training zurück
Dance Monkeys auf dem Fußballplatz

Coesfeld. Warm ist es, mächtig warm, aber das Glänzen in den Augen kommt nicht nur vom Schweiß. „Alle bereit?“, fragt Bärbel Döker in die Runde – kann losgehen. Nur ein paar Takte später schreiten die „Tanzaffen“ über den Rasenplatz, auf dem eigentlich die Fußballer sprinten und grätschen. Diesmal gehört die Fläche den Tanzkindern der SG Coesfeld 06, die zu den Klängen von „Dance Monkeys“ die Arme in die Luft werfen.

Freitag, 26.06.2020, 09:10 Uhr
„Dance Monkeys“ von „Tones and I“ ertönt auf dem Fußballplatz – die Kinder zeigen dazu, was sie auch während des Corona-Lockdowns im heimischen Wohnzimmer erarbeitet haben. Foto: az

Endlich! Wochenlang mussten die Kinder und Jugendlichen angesichts der Corona-Vorgaben auf ihr gemeinsames Training verzichten. Nein, untätig waren sie nicht. „Wir haben Online-Training angeboten, außerdem haben wir ihnen Aufgaben mit kleinen Tänzen für daheim gegeben“, erzählt die Übungsleiterin. Aber das kann natürlich nicht das Gefühl ersetzen, sich zu treffen und gemeinsam in der Gruppe zu tanzen.

Seit der vergangenen Woche ist das bei der SG 06 im Breitensportbereich wieder möglich. Und wie groß die Sehnsucht danach war, zeigt die Resonanz. „180 Kinder haben in der ersten Woche an unseren Angeboten teilgenommen“, staunt Abteilungsleiterin Sarah Riedel. „Jeden Tag bieten wir Workshops für verschiedene Altersklassen an.“ Und das nicht wie gewohnt im eigenen Tanzstudio der SG oder in der Turnhalle, sondern unter freiem Himmel. „Wir haben uns vorher überlegt, wie wir die Rückkehr gestalten können“, erklärt Übungsleiterin Bärbel Döker. Um die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, biete sich ein Training draußen einfach an – also tönt nun regelmäßig die Musik durch das Sportzentrum Süd.

Um möglichst viele der Mitglieder im Nachwuchsbereich zwischen drei und 18 Jahren erreichen zu können, wird zumindest im Kinderbereich zurzeit gruppenübergreifend gearbeitet. Dazu zählen auch Übungen zur Bewegungsfreude: Dass „Spinat“ einen Schritt nach rechts erfordert, „Spitzkohl“ einen nach links, es bei „Gurke“ nach oben und „Tomate nach unten geht sowie „Zwiebel“ eine Drehung auslöst, haben die Kinder schnell drauf. Dann geht es mit dem nächsten Tanz weiter – diesmal dröhnt Dua Lipa aus der Box.

Einen Vorteil haben die Übungsleiter: Sie müssen nicht bei Null anfangen, sondern können an Tänze anknüpfen, an denen in den vergangenen Wochen und Monaten gefeilt worden ist. „Einige kommen noch aus unserer Vernissage“, verweist Bärbel Döker auf das große Tanz-Event der SG 06 im vergangenen November. Andere Tänze sind während des Lockdowns eingeübt worden – online, jeder für sich daheim, und nun wird alles zusammengefügt.

Um die schwierige Corona-Zeit zu überbrücken, waren sie kreativ. Mit besagten Online-Angeboten, aber auch mit einem Tanz, den Marcel Gerbersmann in alle Gruppen geschickt hat. „Jeder, der wollte, konnte das zuhause üben und als Clip einschicken“, erzählt Bärbel Döker. „Daraus ist dann ein Video mit vielen Teilnehmern entstanden.“

Die Zeit des Heimtrainings ist nun glücklicherweise vorbei. Die Kinder, die vorher von ihren Eltern zu den jeweiligen Übungseinheiten angemeldet werden, sind einfach nur froh, wieder mit Abstand, aber doch gemeinsam ihrem Hobby nachgehen zu können. „Trotz der schweren Zeit bekommen wir Anmeldungen für unsere Abteilung und können weiter wachsen“, zeigt sich Sarah Riedel begeistert. Das Sommerangebot wird so gut angenommen, dass die „Dance Monkeys“ auch in den ersten beiden Ferienwochen über den Rasenplatz springen werden – was Bärbel Döker beim Blick in die Runde einfach nur froh macht: „Sich sehen, gemeinsam in Bewegung kommen, das ist auch ein Stück glücklich sein.“ | Alle Infos über die Tanzabteilung der SG Coesfeld 06 unter www.sg-tanzen.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7468130?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker