Beachvolleyball: Platz eins mit Erik Kerp und Rang zwei mit Philipp Heuermann
Thommy Wittkowski dreht auf

Coesfeld. Im Finale fehlten die Körner. „Da haben wir das Niveau leider nicht mehr halten können“, kommentiert Philipp Heuermann die Zwei-Satz-Niederlage, die er an der Seite von Thomas Wittkowski gegen Jan Westerheider und Robin Groten hinnehmen musste. Dennoch: Auch mit Rang zwei beim heimischen B-Cup waren die beiden Beachvolleyballer der SG Coesfeld 06 zufrieden – nach Rang vier in der Vorwoche hatten sie eine weitere Steigerung hingelegt.

Donnerstag, 23.07.2020, 07:50 Uhr
Gut gemacht: Thomas Wittkowski (links) und Philipp Heuermann belegten beim heimischen B-Cup Platz zwei. In Gievenbeck schaffte Wittkowski gemeinsam mit Erik Kerp sogar den Sieg. Foto: Frank Wittenberg

Nach Siegen in der Vorrunde waren Heuermann/Wittkowski schon im Viertelfinale auf die späteren Turniersieger getroffen. „Ein ganz enges Spiel“, verweist der SG’ler auf den spannenden Verlauf, in dem die beiden Coesfelder den ersten Satz gewannen und im zweiten Durchgang beim 13:12-Zwischenstand nur noch zwei Zähler vom Sieg entfernt waren. Westerheider/Groten drehten den Durchgang aber noch und gewannen auch im Tiebreak mit 15:13.

Folglich musste das SG-Duo im sogenannten Verliererbaum weitermachen, feierte dort aber einen souveränen Zwei-Satz-Sieg gegen die Kombination Timo Herrmann/Eric Caspers von den Rhein-Sieg Volleys. Dramatisch ging es im Halbfinale gegen Lukas Schnittger und Tobias Borgstädt von Telekom Post SV Bielefeld zu, gegen die sie in der Woche zuvor noch das Spiel um Platz drei verloren hatten: Diesmal setzten sich Heuermann/Wittkowski mit 15:13 im dritten Satz durch und zogen ins Finale ein, wo sich Westerheider/Groten aber letztlich als zu stark erwiesen.

Für Thomas Wittkowski waren es unter dem Strich höchst erfolgreiche Tage, denn zuvor hatte er schon mit seinem Stammpartner Erik Kerp den B-Cup in Münster-Gievenbeck gewonnen. „Der Halbfinal-Fluch ist besiegt“, freut sich Philipp Heuermann für seine SG-Teamkollegen, die dort zuvor die Plätze vier, drei, vier und erneut drei belegt, aber nie den Einzug ins Finale geschafft hatten. Das gelang diesmal – und dort besiegten sie Veit Bils und Lukas Salimi, was weitere 36 Punkte für die Rangliste des Westdeutschen Volleyball-Verbandes (WVV) einbrachte. Für Kerp/Wittkowski ist das ein weiterer wichtiger Schritt zu den Westdeutschen Meisterschaften, die Ende August in Düren ausgetragen werden. „Die besten sieben Ergebnisse fließen in die Wertung ein“, erklärt Philipp Heuermann. „Da sieht es ganz gut aus.“ Weitere Zähler wollen sie unter anderem beim größten Heimspiel des Jahres sammeln, denn beim Sparkassen Beach Premium 1+ Cup der SG 06, der am 15. und 16. August im Sportzentrum Süd ausgetragen wird, werden Erik Kerp und Thomas Wittkowski als Lokalmatadore an den Start gehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7504776?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker