Volleyball: SG-Damen gewinnen Auftaktspiel gegen TV Dülmen mit 3:2
Spektakuläre Aufschlagserie

Coesfeld. Endlich wieder ein Volleyball-Ligaspiel: Nach dem Corona-Abbruch im März fuhr die erste Damenmannschaft der SG Coesfeld 06 nach Westbevern, um dort gegen den Aufsteiger TV Dülmen ihre erste Landesliga-Partie der neuen Saison 2020/21 zu bestreiten – und kehrte dank einer spektakulären Aufschlagserie von Judith Tekstra im Tiebreak nach einem 3:2-Sieg mit zwei Punkten zurück.

Mittwoch, 09.09.2020, 13:21 Uhr aktualisiert: 09.09.2020, 13:30 Uhr
Strecken für den Sieg: Gabriele Tekstra (rechts) fuhr mit den SG-Volleyballerinnen im ersten Spiel zwei wichtige Punkte ein. Foto: Frank Wittenberg

Unter dem neuen Trainer Team Florian Hollermann und Dominik Vieth sollten die ersten drei Zähler eingefahren werden. Durch starke Aufschläge der SG hatte die Dülmener Mannschaft zu Anfang keine Chance, ihr eigenes Spiel aufzubauen. So spielten die Coesfelderinnen direkt zu Beginn einen solider Vorsprung heraus, der zu keiner Zeit gefährdet war, auch wenn Dülmen sich immer wieder herankämpfte. Der erste Satz ging mit 25:20 nach Coesfeld. Auch der zweite Satz verlief ähnlich: Nach starkem Beginn brachte die SG 06 den Vorsprung bis zum 25:20 ins Ziel.

2:0 nach Sätzen für Coesfeld – doch wer glaubte, dass im dritten Satz beim Stand von 20:16 für Coesfeld der Sack zugemacht werden sollte, der irrte sich. Dülmen kam mit starken Aufschlägen zurück und verunsicherte die Coesfelder Damenmannschaft. Sowohl die Annahme als auch vorne der Angriff kamen nicht mehr durch, und folglich verkürzte der TV Dülmen zum 2:1. Die Verunsicherung aus dem verlorenen dritten Satz wurde in den vierten Durchgang mitgenommen. Dülmen spielte seinen Stiefel spielen und Coesfeld versuchte, immer dran zu bleiben. Der zwischenzeitliche Ausgleich zum 9:9 wurde liegengelassen, der Gegner glich mit 25:19 zum 2:2 nach Sätzen aus. Somit ging es in den Tiebreak.

Ziel war es nun, wenigstens zwei Punkte mit nach Coesfeld zu bringen und den entscheidenden fünften Satz zu gewinnen. Jeder Punkt sollte gefeiert werden. Dies wurde in die Tat umgesetzt: Judith Tekstra kam beim Stand von 3:2 an den Aufschlag und zog bis zum Ende ihre Serie durch. Die Abwehr war wieder vollkommen da. Im Angriff überzeugte besonders Nele Koch, die in dieser Saison erstmals das Landesliga-Trikot übergezogen und als Außenangreiferin mit starken Bällen im gesamten Spiel vollkommen überzeugt hat. Mit einem Stand von 15:2 im Tiebreak wurden der Sieg eingefahren und zwei Punkte mitgenommen.

Am kommenden Samstag geht es für die SG-Damen bereits in das nächste Spiel. Dann trifft die Mannschaft auf den Verbandsliga-Absteiger ATV Haltern.

Für die SG spielten Alexandra Vieth und Jana Ochtrup im Zuspiel, Britta Alfert, Chiara Bußhoff, Gabriele Tekstra, Nele Koch und Rica Ebbing im Außenangriff, Doris Große Wolter, Joke Stöhler-Sahlmann und Judith Tekstra im Mittelangriff, Lara Tübing im Diagonalangriff und Ilona Wevers als Libera.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7573609?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker