Bezirksliga: DJK verliert Heimspiel gegen SV Gescher mit 1:3
Erster Klecks auf der Weste

Coesfeld/Gescher. Der erste Weg unmittelbar nach dem Abpfiff führte Claus Heinze zu Hendrik Maduschka, um dem Trainer des SV Gescher zu einem verdienten Auswärtssieg zu gratulieren – und dann direkt weiter zu seinem jungen Schnapper, der kopfschüttelnd die Hände auf die Oberschenkel gestützt hatte. Denn für Justin Weiner war sein erstes Bezirksligaspiel überhaupt zu einem ganz unglücklichen Auftritt geraten: Einige ganz starke Paraden hatte er gezeigt, war aber auch an zwei Gegentoren direkt beteiligt. „Wir machen ihm überhaupt keinen Vorwurf“, betonte Heinze. „Das war insgesamt heute keine schlechte Leistung.“ Aber die Gäste zeigten sich in vielen Phasen einfach abgeklärter und sorgten mit dem 3:1-Auswärtssieg für die ersten Flecken auf der bis dahin weißen DJK-Weste.

Montag, 12.10.2020, 12:02 Uhr aktualisiert: 12.10.2020, 12:40 Uhr
Die endgültige Entscheidung: Marco Ostendarp (links) behält vor Justin Weiner die Ruhe und trifft zum zwischenzeitlichen 0:3. Foto: az

Ein Duell auf Augenhöhe war es, aber zugleich eines, in dem die Gescheraner den ersten Patzer der Gastgeber eiskalt nutzten. Jonas Kemna schlich sich in der 22. Minute heran, klaute Keeper Justin Weiner den Ball vom Fuß und schob zum 0:1 ins leere Tor ein. „Wir hätten dann nachlegen müssen“, dachte Hendrik Maduschka an die Großchancen von Jonah Ploß, der in der 24. Minute nach Pass von Arne Reddemannn nur den Pfosten traf, oder das Ding von Jonas Kemna, der den Ball nach einer Flanke von Leon Bürger nur ans Außennetz beförderte (45.).

So eindeutig, wie das angesichts der Möglichkeiten klingen mag, war es aber nicht. „Wir mussten vor der Pause gegen einen guten Gegner einige schwierige Situationen überstehen“, gab der SV-Trainer zu. In der Tat war es das erwartet intensive Spiel – in dem sich die DJK aber ohne ihren Torjäger Marius Borgert schwer tat, klare Chancen zu kreieren. „Wir hatten im letzten Drittel einfach nicht die Ruhe“, urteilte Heinze. Trotzdem hätte Fabian Tschiskale in der 33. Minute nach Pass von Karsten Erwig das 1:1 erzielen können, aber SV-Torwart Alexander Trogemann hatte aufgepasst und war einen Schritt schneller.

Nach dem Seitenwechsel ließ der SV nur noch wenig anbrennen. Tobias Hüwe hatte zwei Chancen auf dem Schlappen (54., 56.), aber mit dem 0:2, das Leon Bürger mit einem Schuss ins lange Ecke nach feinem Pass von Jonah Ploß erzielte, schien die Partie bereits entschieden (58.). Zumal die Gäste noch einen draufpackten: Justin Weiner unterlief ein Fehlpass in die Füße von Jonah Ploß, der blitzschnell Marco Ostendarp bediente – der ließ sich die Chance zum 0:3 nicht entgehen (75.). „In der zweiten Halbzeit haben wir uns den Sieg absolut verdient“, zeigte sich Hendrik Maduschka begeistert vom reifen Auftritt seines Teams. „Wir haben das super kontrolliert.“

Und der Tabellenführer? Der kam nach Foul von Nils Epping an Tobias Hüwe in der 87. Minute durch den Elfer von Adrian Koschany zum 1:3, mehr war an diesem Tag aber nicht drin. „Der Gegner war clever, uns hat das Glück der vergangenen Wochen gefehlt“, stellte Claus Heinze fest. Aber die erste Niederlage im sechsten Spiel soll sie nicht umwerfen: „Das ist immer noch ein sehr guter Saisonstart!“ 7 DJK Coesfeld – SV Gescher 1:3; Tore: 0:1 Jonas Kemna (22.), 0:2 Leon Bürger (58.), 0:3 Marco Ostendarp (75.), 1:3 Adrian Koschany (87., FE).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7627669?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker